Wer sich freiwillig für Mitmenschen engagiert, ist insgesamt glücklicher

Wer sich freiwillig für Mitmenschen engagiert, ist insgesamt glücklicher

Helfen macht glücklich: Gerda Gurtner (l.) und Lisa Steinschnack freuen sich auf ihre gemeinsamen Dienste an der Ortsstelle Ried

Jeder ist seines Glückes Schmied. Wirklich? Immer mehr Menschen finden ihr Glück, wenn sie sich im OÖ. Roten Kreuz engagieren und für andere da sind. Ihr Engagement stiftet Sinn, stärkt die Gesellschaft auf allen Ebenen und verleiht Menschen ein Gefühl der Zufriedenheit. Darauf macht das OÖ. Rote Kreuz zum Welttag des Glücks am 20. März aufmerksam.

„Es bereitet uns Freude, anderen helfen zu können“, sagen Gerda Gurtner (25) und Lisa Steinschnack (25). Die zwei Freundinnen engagieren sich freiwillig im Rettungsdienst an der Ortsstelle Ried. Beide lernten sich bei der Rettungssanitäter-Ausbildung im Herbst 2017 kennen. „Das Rote Kreuz hat seither mein Leben bestimmt“, erzählt Gerda. Sie lernte neue Freunde kennen, sammelte wertvolle Erfahrungen und erlebt, wie erfüllend es sein kann, Menschen zu helfen. Bei ihrer gemeinsamen Zeit im OÖ. Roten Kreuz, entschieden Lisa und Gerda, ein Studium zu beginnen. Wann immer es die Zeit erlaubt, machen beide einen freiwilligen Dienst. „Es ist schön, Teil einer großen Idee zu sein“, meinen Lisa und Gerda.

Engagement für Gemeinwohl verbindet alle Gesellschaftsschichten
Die Mitarbeiter im OÖ. Roten Kreuz sind da, wenn Mitmenschen Hilfe brauchen und übernehmen Verantwortung für eine lebenswerte Gesellschaft. Auch in schwierigen Zeiten sind sie als wichtige Leistungsträger der Zivilgesellschaft zur Stelle. Sie helfen ohne große Worte und brauchen auch keine Bühnen, um sich zu inszenieren. Ihre Hilfe kommt von Herzen und beeinflusst ihr Leben. Dieses Engagement für ein besseres Zusammenleben verbindet alle Gesellschaftsschichten.

„Glück können wir lernen, indem wir Verantwortung übernehmen“
Studien bestätigen: Menschen, die sich sozial engagieren, sind im Schnitt glücklicher, gesünder und verkraften Stress oft besser. Deshalb sei es wichtig, sich um menschliche Beziehungen zu bemühen, Kontraste und Herausforderungen zu suchen und einen aktiven Alltag zu leben. „Wer Glück empfindet, hat Sinn im eigenen Leben gefunden. Das passiert, wenn Menschen für Mitmenschen da sind, um ihnen zu helfen“, findet OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter. „Glück können wir finden, indem wir Verantwortung übernehmen, Vertrauen schaffen und das Gemeinsame in den Mittelpunkt unserer Handlungen stellen.“ Egal, ob im Rettungsdienst, im Besuchsdienst, bei Essen auf Rädern, als Mitarbeiter in einem unserer Rotkreuz-Märkte, in der Arbeit mit Jugendlichen oder in den vielen anderen Bereichen. Das OÖ. Rote Kreuz hat die passende Jacke für jeden. Mehr: www.passende-jacke.at oder 0732/7644-157.


Quelle: Christian Hartl Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband OÖ Pressesprecher //  Fotocredit: OÖRK/Ried

Das könnte Sie interessieren!

Was sagt der Siebenschläfertag im Salzkammergut (27.06.22) aus?

24. 06. 2022 | Panorama

Was sagt der Siebenschläfertag im Salzkammergut (27.06.22) aus?

Am 27.06.2022 ist Siebenschläfertag und die Menschen fragen sich, wie es denn mit dem Sommer weitergeht. „Wie das Wetter am Siebenschläfertag, es sieben Wo...

„Sonnenschutz ist Gesundheitsschutz"

21. 06. 2022 | Gesundheit

„Sonnenschutz ist Gesundheitsschutz"

LH-Stellvertreterin Haberlander: Vorsorge ist besonders bei Kindern und Jugendlichen wichtig“

Die FAIR BIKE TOUR durch FAIRTRADE- und Klimabündnis-Gemeinden

01. 06. 2022 | Panorama

Die FAIR BIKE TOUR durch FAIRTRADE- und Klimabündnis-Gemeinden

v.l.: Mag. Norbert Rainer, der Geschäftsführer des Klimabündnis Oberösterreich; Regionalstellenleiterin von Südwind OÖ, Lisa Aigelsperger; Umwelt- und Klim...

Zu warmer und zu trockener Mai 2022 im Salzkammergut

31. 05. 2022 | Panorama

Zu warmer und zu trockener Mai 2022 im Salzkammergut

Der Mai 2022 fiel durchschnittlich etwa 2 Grad wärmer aus als das langjährige Mittel. Etwa Mitte Mai gab es die erste kurze Hitzewelle, was mit teils kräft...

Rotarier helfen geflüchteten Ukrainer:innen

19. 05. 2022 | Panorama

Rotarier helfen geflüchteten Ukrainer:innen

Julia Raudaschl (li.) und Ursula Bachinger sagen „Danke“ an den Rotary-Club Vöcklabruck-Attersee für 5.000 € Warenspende.