Vereinfachung im öffentlichen Verkehr für Familien in OÖ

 Vereinfachung im öffentlichen Verkehr für Familien in OÖ

LR Steinkellner und LH-Stv. Haimbuchner freuen sich über die Anpassung der Familienregelungen

Bereits seit 1998 gibt es im Oberösterreichischen Verkehrsverbund für den gesamten Linienverkehr (Bus, Bahn, Straßenbahn) eine Fahrpreisvergünstigung für Familien. Bisher gab es für die Kernzonen und den Regionalverkehr zwei unterschiedliche Bestimmungen für Ermäßigungen im Rahmen der OÖ Familienkarte, die nun für ganz OÖ vereinheitlicht und zu einer gemeinsamen Regelung zusammengeführt wurden. Beim Kauf einer Einzelfahrt oder einer Tageskarte zum Vollpreis, dürfen Eltern bzw. Elternteile ab 1. Jänner 2020 einen zweiten Elternteil und alle Kinder unter 15 Jahren kostenlos mitnehmen. Als Elternteile gelten nun auch Großeltern, Stiefeltern, Adoptiveltern, Pflegeeltern und SOS Kinderdorf Mütter bzw. Väter. Die Anpassung soll es den Familien einfacher machen, die sie betreffenden Vorteile und Regelungen schnell zu finden. Die OÖ Familienkarte gilt als Berechtigungsnachweis.

„Die OÖ Familienkarte hat derzeit etwa 1.700 Partnerbetriebe. Viele dieser Ausflugsziele lassen sich bequem mit Bahn oder Bus erreichen. Die Vereinheitlichung der Tarife ist deshalb ein weiterer wichtiger Schritt in Sachen Familienfreundlichkeit. Besonders freut es mich, dass diese Ermäßigung nun unter anderem auch für Großeltern gilt, wenn sie mit ihren Enkelkindern unterwegs sind. Denn gerade in den Ferien oder an schulfreien Zwickeltagen übernehmen oftmals die Großeltern die Betreuung der Kinder, wenn die Eltern berufstätig sind“, so Familienreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner.

„Jeder einzelne Fahrgast, der den ÖV nutzt, leistet einen wichtigen, effektiven Beitrag zum Umweltschutz, zur Verkehrssicherheit und zur Vermeidung von Verkehrsstaus. Ich freue mich, dass mit den Anpassungen der Familienregelungen nun auch die Oberösterreichischen Familien profitieren“, erklärt Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner.

Vorteile für Familien durch die neue Regelung:

  • Besseres Verständnis für alle Fahrgäste, da die Bestimmungen nun in ganz Oberösterreich einheitlich sind.
  • Anpassung der Regelung an die veränderten Familienzusammenstellungen und die Herausforderungen bei der Kinderbetreuung durch die Erweiterung des Berechtigungskreises.
  • Großfamilien mit mehr als 3 Kinder sind nun nicht mehr benachteiligt.
  • Ersparnis für Familien mit zwei mitreisenden Elternteilen.

Preisbeispiel:
Tageskarte für Strecke Linz – Wels inkl. Kernzone

Kosten bisher: 2 x ermäßigter Fahrpreis von je € 6,40 = € 12,80.
Mit neuer Regelung: Ein Elternteil bezahlt Vollpreis von € 11,60 – der zweite Elternteil und alle Kinder unter 15 J. fahren gratis

Voraussetzung

  • Eltern/Elternteile und Kinder nehmen dieselbe Beförderungsleistung in Anspruch.
  • Ein Elternteil kauft Einzelfahrt oder Tageskarte zum Vollpreis

Mitnahmeberechtigung für kostenlose Beförderung

+ 2. Elternteil

+ alle Kinder unter 15 Jahren (in der Familienkarte eingetragen)

Als Eltern(teil) gelten auch:

- Großeltern

- Stiefeltern

- Adoptiveltern

- Pflegeeltern

- SOS Kinderdorf Mütter/Väter

Quelle/Fotocredit: Land OÖ

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Rechtsirrtümer rund ums Radfahren

12. 07. 2020 | Blaulicht

Rechtsirrtümer rund ums Radfahren

Die warmen Temperaturen nutzen viele um das Fahrrad wieder einmal aus dem Keller zu holen und los zu düsen. Allerdings halten sich hartnäckig viele Rechtsi...

Sommertour in Freibädern und Badeseen zur Steigerung der Badesicherheit

09. 07. 2020 | Panorama

Sommertour in Freibädern und Badeseen zur Steigerung der Badesicherheit

LR Klinger: Bevölkerung soll auf Gefahren sensibilisiert werden

Hütten der alpinen Vereine für Sommersaison gerüstet

07. 07. 2020 | Freizeit

Hütten der alpinen Vereine für Sommersaison gerüstet

Eingebaute Trennwände in einem Schlaflager auf der Lizumerhütte in Tirol

Sicher in die Berge

06. 07. 2020 | Panorama

Sicher in die Berge

Für erfolgreiche und unfallfreie Unternehmungen in den Bergen braucht es eine gute Planung im Vorfeld. Die Empfehlungen der alpinen Vereine zur Bergsportau...

„Wildcampen“ in Österreich – Regeln und Strafen der Bundesländer unterschiedlich

03. 07. 2020 | Freizeit

„Wildcampen“ in Österreich – Regeln und Strafen der Bundesländer unterschiedlich

Wichtig sind rücksichtsvolles Verhalten und Vorabinformation – sonst drohen hohe Strafen für „freies Stehen“