Tödlicher Herzinfarkt bei Rennradtour

Tödlicher Herzinfarkt bei Rennradtour

 Steinbach/Attersee: Gemeindearzt konnte nur mehr der Tod des 55-Jährigen festgestellen. Als Todesursache wurde ein akuter Herzinfarkt angegeben.

Ein 55-Jähriger aus Bayern unternahm am 1. Juni 2019 gemeinsam mit seinem 51-jährigen Freund, ebenfalls aus Bayern, eine Rennradtour im oberösterreichischen Seengebiet. 
Nach einer Fahrtstrecke von etwa 80 Kilometer klagte der 55-Jährige gegen 15 Uhr im Gemeindegebiet von Steinbach/Attersee beim Bergauffahren auf der Großalmlandesstraße L 544 über gesundheitliche Probleme und ersuchte den 51-Jährigen alleine weiter zu fahren, um eine kurze Rast einlegen zu können. Der 51-Jährige fuhr voraus – aber nachdem sein Freund nicht nachgekommen war, fuhr er wieder zurück. Bei seinem Eintreffen waren bereits mehrere Ersthelfer, darunter eine zufällig vorbeikommende Notärztin dabei, den bewusstlosen 55-Jährigen wiederzubeleben.
Sämtliche Wiederbelebungsversuche, sowohl durch Ersthelfer, Rettung Unterach am Attersee und Notarzthubschrauberbesatzung Christophorus 6 verliefen erfolglos. Um 15:45 Uhr wurde vom Gemeindearzt der Tod des 55-Jährigen festgestellt. Als Todesursache wurde ein akuter Herzinfarkt angegeben.