St. Wolfgang kann im Auswärtsspiel gegen den TSV Timelkam punkten

St. Wolfgang kann im Auswärtsspiel gegen den TSV Timelkam punkten

Mit der Aussicht auf einen Direktaufstieg in die 1. Klasse beziehungsweise einen Relegationsplatz, reisten in der letzten Meisterschaftsrunde der 2. Klasse Süd die Gäste aus St. Wolfgang zum Timelkamer TSV.

Obwohl die Gäste unbedingt einen Sieg benötigten, kamen die Timelkamer besser ins Spiel und verabsäumten es, gleich nach wenigen Minuten in Führung zu gehen. Nach einem ideal gespielten Stangelpass von Schlager, fehlten Patrick Stubits nur wenige Zentimeter um den Ball im Tor unterzubringen. In den darauffolgenden Minuten nahm die Intensität in den Zweikämpfen zu. St. Wolfgang konnte etwas mehr Ballbesitz für sich behaupten, jedoch kamen die TSVler mit schnellem Umschaltspiel mehrmals vors gegnerische Tor. Bis zur 39. Minute machte die Timelkamer Abwehr und der stark mitspielende Danner einen guten Job. Doch nach einer Notbremse zwanzig Meter vor dem Tor, sah Mario Scheibmair die Rote Karte. Der Druck der Gäste nahm anschließend zu, dennoch blieb es beim Pausenstand von 0:0.

Die numerische Überzahl und die Aufstiegsmöglichkeit der Gäste waren auch in Halbzeit zwei kaum zu erkennen. Die Gäste versuchten mit hohen Bällen vors gegnerische Tor zu kommen, doch Danner und seine Vorderleute hatten die Offensive ganz gut im Griff und kämpften trotz 33 Grad Hitze um jeden Zentimeter. Im Laufe der zweiten Halbzeit haderten die Heimischen mit einigen kuriosen Entscheidungen des Unparteiischen Karl Waldl und brockten sich einige Gelbe Karten wegen Kritik ein. Doch die eigenartigste Entscheidung fällte der Schiedsrichter rund 15 Minuten vor Spielende. Nach einem offensichtlichen Foul an einen TSV Verteidiger, forderten einige Timelkamer Spieler lautstark einen Foulpfiff. Obwohl der Ball bereits im Seitenout war, lief der Referee mit den Worten “dann pfeife ich halt jetzt“ zu einem zirka 10 Meter vor dem Tor stehenden Verteidiger und entschied auf indirekten Freistoß. Die Gäste nahmen dieses Geschenk dankend an und Patrick Ambrosch netzte mit einem harten Schuss ins rechte Eck zum 0:1 ein. Die Heimischen brauchten ein paar Minuten um diese Aktion zu verdauen und hatten durch Trauner noch die Chance aufs 1:1.

Der “Unparteiische“ pfiff die Partie ab und St. Wolfgang durfte sich über zwei Relegationsspiele gegen Roitham freuen.

Der tapfere Kampf mit nur 10 Leuten bei hochsommerlichen Temperaturen blieb leider unbelohnt. Eine Saison mit durchwachsenen Leistungen geht zu Ende…neue Saison, neues Glück!

Bericht & Foto: TSV Timelkam

Das könnte Sie interessieren!

LR Hiegelsberger: Winterdienstkosten werden ausreichend ausgeglichen

27. 11. 2019 | Politik

LR Hiegelsberger: Winterdienstkosten werden ausreichend ausgeglichen

LR Hiegelsberger: Winterdienstkosten werden ausreichend über Härteausgleichsfonds und Strukturfonds 

Judoteam Salzkammergut in Sarajewo

24. 11. 2019 | Sport

Judoteam Salzkammergut in Sarajewo

SKGT - Heuer fuhr unser sportlicher Leiter,Trainer Achim Huhn am 23.11. mit 2 ausgewählten Sportlernerstmals nach Sarajewo (Bosnien) zum internationalen Tu...

Basketball - Swans Gmunden vs. Raiffeisen Flyers Wels

22. 11. 2019 | Sport

Basketball - Swans Gmunden vs. Raiffeisen Flyers Wels

Auf ein absolutes Spitzenspiel dürfen die oberösterreichischen Basketball-Fans am Sonntag (17.30 Uhr) hoffen, wenn die Swans Gmunden die Raiffeisen Flyers ...

Gemeinden sind attraktive Arbeitgeber

20. 11. 2019 | Politik

Gemeinden sind attraktive Arbeitgeber

Neue Dienstpostenplanverordnung stärkt Flexibilität und Gemeindeautonomie, Im Beitrag detailliert dargestellt

 20 Millionen Euro Sondertopf des Landes für ein gutes Leben in den Gemeinden

14. 11. 2019 | GEMEINDE

20 Millionen Euro Sondertopf des Landes für ein gutes Leben in den Gemeinden

Vereine und Ehrenamt sollen besonders gefördert werden