So stärken wir unsere psychische Gesundheit

So stärken wir unsere psychische Gesundheit

Das Leben läuft auf Sparflamme, die sozialen Kontakte sind auf ein Minimum reduziert und das Ende der Maßnahmen in weiter Ferne

Corona, Ausgangsbeschränkungen und Quarantäne stellen unseren Alltag auf den Kopf. Wie wir uns auf die neue Situation einstellen, unserem Alltag Strukturen geben oder Krise als Chance für eine bessere Kommunikation untereinander nutzen können, weiß Dr. Claudia Hockl, fachliche Leiterin der Krisenintervention im OÖ. Roten Kreuz.

Norbert, Gerlinde sowie ihre Kinder Alex und Eva haben wieder gestritten. Bei vielen Menschen herrscht „Corona-Koller“. Unsicherheit und ungewöhnliche Herausforderungen stellen uns auf eine Probe. Folgende Tipps stärken unsere psychische Gesundheit.

Geben wir unserem Leben Strukturen
Home-Office, Kinderbetreuung, Lernunterstützung, beengtes Miteinander und psychische Belastung durch Ängste und Sorgen fordern uns heraus. Wir müssen unsere Tagesstruktur den neuen Gegebenheiten anpassen. Diese Eigenverantwortung in der zeitlichen Gestaltung von Arbeit, Familie und Erholung bedeutet manchmal auch Stress.

§  Setzen wir uns Ziele und planen wir unseren Tagesablauf. Aber: Nehmen wir uns auch die Freiheit, nach Bedarf Pausen einzulegen und hin und wieder bewusst zu faulenzen. Um physisch und psychisch gesund bleiben zu können, braucht es eine Balance zwischen Stress und Erholung.

Respektieren Sie die Bedürfnisse der Mitmenschen
Es ist wesentlich, dass wir uns gegenseitig austauschen und unsere Bedürfnisse und Wünsche klar aussprechen. Ehrliche und offene Kommunikation hilft, Missverständnissen vorzubeugen und Konflikte trotz großer Nähe zu vermeiden.

§  Wenn wir offen und ehrlich mit unseren Mitmenschen umgehen, gelingt es, eine neue Qualität des Miteinander-Sprechens zu entdecken und gleichzeitig den familiären Zusammenhalt zu stärken.

Nehmen Sie den Rückzug als Chance wahr
Dennoch: trotz allem Bemühen um ein harmonisches Miteinander kann für jeden von uns die Situation zu viel werden. Dann braucht es den Rückzug in ein Zimmer, in einen eigenen Bereich, um Konflikte zu vermeiden. Sich zurückziehen bedeutet, die eigenen Bedürfnisse und Gefühle rechtzeitig und ehrlich wahrzunehmen und eigenverantwortlich zu beantworten.

§  Diese Fähigkeit, selbstregulierende Strategien zu entdecken, stärkt unsere Ressourcen in verschiedenen Lebenssituationen - auch in der Zeit nach Corona.

Sorgentelefon von OÖ. Roten Kreuz und Krisenhilfe
Um Menschen in dieser herausfordernden Situation bei psychosozialen Problemen zu unterstützen, schufen die Krisenhilfe OÖ und die Krisenintervention des OÖ. Roten Kreuzes das „Krisenhilfe OÖ - Sorgentelefon“. Die Mitarbeiter stehen unter der Nummer 0732/2177 rund um die Uhr für Sorgen und Anliegen zur Verfügung. „Wir sind da, um zu helfen. Aus Liebe zum Menschen“, sagt OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter. 

Quelle, Bild: OÖRK

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft beschließt Konjunkturpaket von € 100.000,-

23. 05. 2020 | Wirtschaft

Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft beschließt Konjunkturpaket von € 100.000,-

Ein umfangreiches Konjunkturpaket hat der Aufsichtsrat der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft (WTG) beschlossen. Noch bis Mitte Juni werden Marketinggelder...

Weiterer Schritt Richtung Normalität

22. 05. 2020 | Panorama

Weiterer Schritt Richtung Normalität

LH Stelzer/LRin Gerstorfer: Schutzvorgaben und Empfehlungen beim Verlassen von Altenheimen und Wohneinrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen

Wanderin von Kuh verletzt

21. 05. 2020 | Blaulicht

Wanderin von Kuh verletzt

Eine 66-jährige Frau wurde schwer verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber "Martin 3" in das Krankenhaus Steyr geflogen

Institut Suchtprävention

20. 05. 2020 | Gesundheit

Institut Suchtprävention

LH-Stv. Haberlander: 1,5 Millionen Euro Förderung aus dem Gesundheitsbudget für Institut Suchtprävention – Renommiertes Kompetenzzentrum leistet wesentlich...

Spielzeugwaffe löst Polizeieinsatz aus

20. 05. 2020 | Blaulicht

Spielzeugwaffe löst Polizeieinsatz aus

Diese Geschichte ist eigentlich unglaublich, dennoch löste ein 13-Jähriger ungewollt einen Polizeieinsatz mit Hubschrauberunterstützung aus