Positive Bilanz nach 1. Betriebsjahr der Traunseetram

Positive Bilanz nach 1. Betriebsjahr der Traunseetram

GMUNDEN - Zusammenschluss von Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf und Straßenbahn Gmunden bringt deutliche Steigerung der Fahrgastzahlen

Ein Jahr nach Einführung der neuen modernen Traunseetram zieht der OÖ Verkehrsverbund eine positive Bilanz bezüglich der Entwicklung der Fahrgastzahlen. Der Zusammenschluss der Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf und der Straßenbahn Gmunden schloss eine Lücke im öffentlichen Verkehrsnetz in der Region und bringt eine deutliche Nutzungssteigerung. 

Am  01. September  2018  wurde die  neue  Strecke  der Traunseetram nach  4  Jahren  Bauzeit feierlich  eröffnet  und  eine  der  modernsten  Bahnen  Europas  überquerte  zum  ersten  Mal  die Traunbrücke in Gmunden. Durch den Zusammenschluss der Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf (Traunseebahn) und der Gmundner Straßenbahn ist es gelungen, eine Lücke im öffentlichen Verkehrsnetz in der Region zu schließen. Nun können Bewohnerinnen und Bewohner aber auch Touristinnen und Touristen von Vorchdorf über Kirchham und Gschwandt direkt ins Gmundner Zentrum, zum Einkaufspark SEP oder zum Gmundner Hauptbahnhof fahren und sind damit mit dem überregionalen Schienennetz verbunden. Die nun vorhandene direkte Bahnverbindung wertet den Lebens-und Wirtschaftsraum Gmunden deutlich auf und macht ihn für Menschen, die sich nachhaltig und umweltfreundlich fortbewegen wollen, noch interessanter. Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner: „Die Traunseetram hat ein neues Mobilitätszeitalter in der Region Gmunden eingeleitet. Sie vernetzt die Gemeinden Vorchdorf, Kirchham, Gschwandt und Gmunden miteinander und bietet nun eine große Bandbreite neuer Mobilitätslösungen für Schülerinnen und Schüler, Pendlerinnen und Pendlerund den Tourismus.

“Durch die Einführung der Traunseetram ist auch das Interesse der Fahrgäste am regionalen öffentlichen Schienenverkehr stark angestiegen, was die Entwicklung der Fahrgastzahlen deutlich zeigt. Im ersten Betriebsjahr von 01. September 2018 bis zum 31. August 2019 sind insgesamt rund 713.000 Personen mit der Traunseetram gefahren. Ein Jahr zuvor, also im Zeitraum von 01. September 2017 bis zum 31. August 2018, verzeichneten die Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf und die Gmundner Straßenbahn zusammen insgesamt knapp rund 446.000 Fahrgäste. Somit haben der Zusammenschluss der beiden Bahnen und die daraus entstandene direkte Verbindung der Traunseetram von Vorchdorf bis zum Gmundner Hauptbahnhof eine Steigerung der Fahrgastzahlen von rund 60 Prozent bewirkt. Seit Beginn der baulichen Erweiterungsmaßnahmen Ende 2014 sind die Nutzungszahlen sogar um knapp 100 Prozent gestiegen. „Die Steigerung der Fahrgastzahlen, die durch den Zusammenschluss der Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf mit der Gmundner Straßenbahn realisiert werden konnte, zeigt neuerlich ganz klar, dass vor allem die Attraktivität des Angebotes entscheidend für die Nachfrage im Öffentlichen Verkehr ist“, zeigt sich Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft, sehr erfreut über die Bilanz der Nutzung der Traunseetram im 1. Betriebsjahrund und ergänzt: „Die Fahrpreise haben nicht den oft behaupteten hohen Einfluss auf die Nutzung“. Besonders erfreulich ist die Entwicklung der Nutzung im Freizeitverkehr. Speziell in den Sommermonaten des Jahres 2019 lagen die Fahrgastzahlen deutlich über den Erwartungen. 

Während der Sommerferien im Juli und August, in denen natürlich kein Schulverkehr stattfand und auch weniger Pendlerinnen und Pendler unterwegs waren, lagen die Nutzungszahlen sogar knapp über denen der Monate Mai und Juni. 

Günter Neumann, Geschäftsführer von Stern&Hafferl: „Neben den laufenden Aktivitäten zur Bewerbung der Traunseetram ist es vor allem enorm viel Energie, die wir gemeinsam mit dem OÖ Verkehrsverbund und den Gemeinden in die Öffentlichkeitsarbeit und Informationsarbeit stecken. Dazu gehört auch, dass wir die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kundinnen und Kundenberücksichtigen. So wurde z.B. in Abstimmung mit dem OÖVV in Gmunden die beliebte 6-Fahrten-Karte wiederbelebt und undatierte Tageskarten zum Vorverkauf im Gemeindeamt Kirchham, der Bürgerservicestelle Gmunden, im SEP Gmunden und am Bahnhof Vorchdorf angeboten. “Trotz der positiven Entwicklung bei den Nutzungszahlen sind in Zukunft sicherlich noch viele Maßnahmen nötig, um die Nachfrage und somit die Auslastung der Traunseetram weiter zu steigern. Der OÖ Verkehrsverbund arbeitet dabei eng mit der Stadt Gmunden und Stern&Hafferl zusammen.

 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Neopren Testtage im Hallstättersee

03. 07. 2020 | Freizeit

Neopren Testtage im Hallstättersee

BAD GOISERN - Am 11. & 12. Juli finden die ersten Neopren-Testtage im Strandbad Untersee statt.

Sechs neue Bootsführer für die FF Ebensee

03. 07. 2020 | Blaulicht

Sechs neue Bootsführer für die FF Ebensee

EBENSEE - Vom 28.05. bis am 03.07.2020 drückten sechs unserer Kameraden noch einmal die Schulbank.

Traunsteinstraße: Kollaps-Vorsorge vor Beschluss im Gmundner Gemeinderat

03. 07. 2020 | Gmunden

Traunsteinstraße: Kollaps-Vorsorge vor Beschluss im Gmundner Gemeinderat

GMUNDEN - Der Ausflugsverkehr im Corona-Sommer wird intensiver denn je sein. Gmundens schönste Uferstraße droht im Verkehr zu ersticken.

Altmünsterer Ferien(s)pass findet statt

03. 07. 2020 | Altmünster

Altmünsterer Ferien(s)pass findet statt

 Auch erstmals ein Kinderprogramm in Kooperation mit der Sportunion in adaptierter Form

Neue E-Tankstelle für Laakirchen

03. 07. 2020 | Laakirchen

Neue E-Tankstelle für Laakirchen

LAAKIRCHEN - Bürgermeister Ing. Fritz Feichtinger und Energie- und Umweltausschussobmann Vzbgm. DI (FH) Jens Baumgartner testen die neue E-Tankstelle.