OÖ sagt Massentests am 23. und 24. Jänner ab

OÖ sagt  Massentests am 23. und 24. Jänner ab

Aufgrund der heutigen Ankündigungen der österreichischen Bundesregierung hat sich das Land Oberösterreich dazu entschlossen, die für 23. und 24. Jänner geplanten Bevölkerungstests abzusagen und zu einem permanentem Testangebot überzugehen

Aufgrund der heutigen Ankündigungen der österreichischen Bundesregierung hat sich das Land Oberösterreich dazu entschlossen, die für 23. und 24. Jänner geplanten Bevölkerungstests abzusagen.

Um für die oberösterreichischen Bürgerinnen und Bürger trotzdem flächendeckend die Möglichkeit zu bieten, sich freiwillig testen zu lassen, geht das Land Oberösterreich dazu über, die ursprünglich bis 21. Jänner geplanten kostenlosen Antigen-Teststationen auch darüber hinaus bestehen zu lassen. Schrittweise werden deren Kapazitäten um mehrere zehntausende Tests pro Tag ausgebaut, um hier jeder Bürgerin/jedem Bürger, der sich testen lassen möchte, auch die Möglichkeit dazu zu bieten.

„Wir müssen weiter entschlossen und geschlossen gegen das Virus kämpfen. Wichtiger denn je ist es jetzt, für alle, die sich auch in Zukunft testen lassen möchten, ein flächendeckendes Angebot dafür bereitzustellen. Diese Tests geben den Bürgerinnen und Bürgern Sicherheit und dem Land Oberösterreich einen guten Überblick über die aktuelle Infektionslage“, betonen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander.

Die Überführung der geplanten Massentestungen in eine Möglichkeit, sich dauerhaft je nach Bedarf testen lassen zu können, wird von mir begrüßt und gut geheißen. Es ist sinnvoller, wenn sich die Bürgerinnen und Bürger anlassbezogen testen lassen können, so Gemeindebundpräsident Johann Hingsamer.

„Es ist richtig und sinnvoll, die geplanten Massentests abzusagen und ein dauerhaftes Testangebot für jene zur Verfügung zu stellen, die es brauchen. Stichtagsbezogene Massenveranstaltung, die nur wenige wollen, führen zu keiner Verbesserung der Situation“, betont Städtebundpräsident Klaus Luger.

Details zu diesem Testangebot werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Land OÖ investiert vier Millionen Euro in die Digitalisierung der öffentlichen Pflichtschulen

15. 02. 2021 | Politik

Land OÖ investiert vier Millionen Euro in die Digitalisierung der öffentlichen Pflichtschulen

Im Bild v.l.: Landesrat Max Hiegelsberger, LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander und Landesrätin Birgit Gerstorfer

Arbeitsminister Martin Kocher virtuell im Salzkammergut

14. 02. 2021 | Gemeinden

Arbeitsminister Martin Kocher virtuell im Salzkammergut

Virtuelles Treffen im Salzkammergut: OÖVP-Salzkammergut-Bezirksobmann LAbg. Rudolf Raffelsberger Arbeitsminister Martin Kocher, WKO-Chef Martin Ettinger un...

Vorbereitung für Impfung in OÖ gestartet

05. 02. 2021 | Gesundheit

Vorbereitung für Impfung in OÖ gestartet

 Erhebung in Oberösterreichs Schulen und Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen soll Bedarf klären

Alle Alten- und Pflegeheime in Oberösterreich erstgeimpft

29. 01. 2021 | Gesundheit

Alle Alten- und Pflegeheime in Oberösterreich erstgeimpft

Nunmehr sind die Erstimpfungen in allen 135 oberösterreichischen Alten- und Pflegeheimen abgeschlossen

Online-Registrierung für Schutzimpfung seit 24.1.2021 möglich

22. 01. 2021 | Gesundheit

Online-Registrierung für Schutzimpfung seit 24.1.2021 möglich

Ab morgen, Samstag, können sich alle Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ab 16 Jahren mit Wohnsitz in Oberösterreich für eine Schutzimpfung gegen di...