OÖ beim Breitbandausbau in Österreich führend

OÖ beim Breitbandausbau in Österreich führend

Landesrat Achleitner: Fast die Hälfte der neu mit Glasfaser versorgten Wohnsitze befinden sich in Oberösterreich

Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: „Aktueller Evaluierungsbericht zur Breitbandmilliarde des Bundes stellt OÖ beim Glasfaserausbau ein hervorragendes Zeugnis aus – 276 der 802 Mio. Euro Bundesmittel wurden von OÖ abgeholt“

„Der aktuelle Evaluierungsbericht zur Breitbandmilliarde des Bundes stellt Oberösterreich beim Glasfaserausbau ein hervorragendes Zeugnis aus: Fast die Hälfte der seit 2014 mit Glasfaser neu versorgten Wohnsitze befinden sich in unserem Bundesland. Auch beim Abholen der Breitbandmittel des Bundes ist Oberösterreich nach wie vor führend: Denn 276,4 Mio. der insgesamt 802 Mio. Euro, die der Bund bis jetzt an Breitbandförderungen den Ländern zugesagt hat, fließen nach Oberösterreich, das ist mehr als ein Drittel aller Breitband-Bundesmittel“, zeigt sich Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner erfreut.

„Die Corona-Krise hat einmal mehr bestätigt, wie wichtig die Digitalisierung aller Lebensbereiche ist. Eine wesentliche Voraussetzung dafür ist die flächendeckende Versorgung mit Glasfaser-Infrastruktur, die von Oberösterreich besonders intensiv vorangetrieben wird. Seit 2014 wurden bzw. werden derzeit 200.700 Wohnsitze in 328 Gemeinden Oberösterreichs neu mit Glasfaser versorgt, in ganz Österreich sind es insgesamt 426.200 Wohnsitze“, hebt Landesrat Achleitner hervor.

„Dazu ist Oberösterreich besonders aktiv bei der Abholung von Mittel aus der Breitbandmilliarde des Bundes: Wir haben bereits mehr Geld abgeholt als alle anderen Bundesländer, konkret 276,4 Mio. Euro von den insgesamt 802 Mio. Euro der vom Bundes für die Länder zugesagten Mittel. Das entspricht bereits dem Doppelten der an sich für Oberösterreich vorgesehenen Mittel“, unterstreicht Landesrat Achleitner.

Nach aktuellem Stand werden im Zeitraum 2018 bis 2022 406 Mio. Euro öffentliche Mittel (Land sowie Bund und EU) in den Glasfaserausbau in Oberösterreich investiert. Dadurch werden insgesamt Investitionen von rund 650 Mio. Euro in den Breitbandausbau in unserem Bundesland ausgelöst.

„Dass der Bund nun auch noch eine zweite Breitbandmilliarde ausschütten wird, ist vor allem für Oberösterreich eine erfreuliche Botschaft. Denn damit können dann noch mehr Glasfaser-Projekte in unserem Bundesland noch schneller umgesetzt werden“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.

Quelle: Land OÖ // Fotocredit: Land OÖ/©Daniel Kauder

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

KWG trotzt Corona und investiert mutig in die Zukunft

23. 06. 2020 | Wirtschaft

KWG trotzt Corona und investiert mutig in die Zukunft

Schwanenstadt: Der regionale Ökostromerzeuger KWG blickt trotz Corona-Krise mutig in die nächsten Jahre. Mit couragierten, aber gleichzeitig gut überlegten...

Corona-Prämie für 35.000 Mitarbeiter/innen in Gesundheits- und Pflegeberufen fixiert

19. 06. 2020 | Wirtschaft

Corona-Prämie für 35.000 Mitarbeiter/innen in Gesundheits- und Pflegeberufen fixiert

500 Euro steuerfreie Prämie für Vollzeitkräfte, Teilzeitkräfte erhalten Prämie anteilsmäßig. Landespolitik will Danke sagen und besondere Wertschätzung zei...

Verbesserungen beim OÖ. Härtefallfonds

18. 06. 2020 | Wirtschaft

Verbesserungen beim OÖ. Härtefallfonds

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer: Phase 2 der oö. Corona-Hilfsmaßnahmen für Kunst und Kultur bringt neue Initiativen und Verbesserungen beim OÖ. Härtefa...

Land OÖ und OÖ Landesholding-Betriebe verdoppeln heuer ihr Lehrstellenangebot

17. 06. 2020 | Wirtschaft

Land OÖ und OÖ Landesholding-Betriebe verdoppeln heuer ihr Lehrstellenangebot

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer / Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner / Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: „Mehr als 110 zusätzliche Leh...

Standort Oberösterreich profitiert besonders stark

17. 06. 2020 | Wirtschaft

Standort Oberösterreich profitiert besonders stark

Landeshauptmann Stelzer/Landesrat Achleitner: „Investitionspaket der Bundesregierung insbesondere für Oberösterreich wichtig“