ÖVP und FPÖ Gmunden kooperieren

ÖVP und FPÖ Gmunden kooperieren

FPÖ-Fraktionsobfrau Dina Fritz - Bei den für Gmunden essenziellen, größeren Projekten wollen wir weiterhin überfraktionelle Gremien installieren

ÖVP und FPÖ Gmunden einigen sich in Sachfragen auf eine Kooperation

Die letzten Wochen nach den Wahlen waren geprägt von sehr intensiven, konstruktiven und lösungsorientierten Gesprächen mit allen künftig im Gmundner Gemeinderat vertretenen Fraktionen. Da sich die Mehrheitsverhältnisse verändert haben, hat die ÖVP Gmunden als stimmenstärkste Partei in zahlreichen Sitzungen und Gesprächen erhoben, mit welcher Fraktion es die größten Übereinstimmungen für die Umsetzung der ihr wesentlichsten Projekte für die Zukunft unserer Stadt gibt. Parteiobmann Thomas Höpoltseder in einer Stellungnahme: „Wir sindangenehm überrascht über die positive Gesprächskultur mit den anderen Parteien. Als mit deutlicher Mehrheit gewählte Partei wollen wir natürlich unser sehr ambitioniertes Programm für alle Gmunderinnen und Gmundner in dieser Funktionsperiode erfolgreich umsetzen. Nach internen Gesprächen gab der Stadtparteivorstand der ÖVP Gmunden grünes Licht, in wesentlichen Punkten ein Arbeitsübereinkommen mit der FPÖ Gmunden auszuarbeiten. Dabei wird festgehalten und präzisiert, dass man bei thematischen Schwerpunkten gemeinsame Beschlüsse fasst, aber auch das freie Spiel der Kräfte in der Gmundner Kommunalpolitik weitererhalten bleiben soll.“

Die designierte FPÖ-Fraktionsobfrau Dina Fritz hält dazu fest: „Bei den für Gmunden essenziellengrößeren Projekten wollen wir weiterhin überfraktionelle Gremien installieren, um eine breiteMeinungsfindung im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten.“
Die Stadtratsmandate für die ÖVP werden Bürgermeister Stefan Krapf als Tourismus- und Sportreferent, Vizebürgermeister Wolfgang Schlair als Wirtschaftsreferent, Birgit Zwachte als Verantwortliche für Kinderbetreuungs- und Schulangelegenheiten sowie Thomas Höpoltseder als Leiter des Finanzressorts annehmen. Für die FPÖ wird Rüdiger Fritz als neuer Baureferent in den Stadtrat entsandt.

Die einzelnen Ausschüsse, deren Anzahl und die Vorsitzenden werden in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates Anfang November bestimmt.
Bürgermeister Stefan Krapf blickt der angehenden Periode mit Freude und Zuversicht entgegen:„Die Gespräche haben gezeigt, dass es allen Parteien sowie deren Mandatarinnen undMandataren um die Stadt Gmunden geht. Wir haben ein gemeinsam erstelltes, zukunftsorientiertes Arbeitsübereinkommen mit der FPÖ, doch werden wir im Sinne einer gelebtenDemokratie allen Parteien die Hand reichen.“

Quelle: OÖVP Salzkammergut  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Zivildienerengpass beim Roten Kreuz

02. 12. 2021 | Panorama

Zivildienerengpass beim Roten Kreuz

BEZIRK GMUNDEN Das Rote Kreuz sucht speziell für die Einrücktermine April und Juli 2022 Zivildiener. Beinahe jährlich besteht gerade zu diesen Einrücktermi...

Ein November wie er früher einmal war im Salzkammergut

30. 11. 2021 | Panorama

Ein November wie er früher einmal war im Salzkammergut

Nachdem die Novembermonate in den letzten Jahren sicherlich auch bedingt durch den Klimawandel teils deutlich zu warm ausfielen (z.B. November 2015 betrug ...

Sommerreifen - Unfall auf B145 fordert eine Verletzte

29. 11. 2021 | Blaulicht

Sommerreifen - Unfall auf B145 fordert eine Verletzte

Bezirk Gmunden/B145 - Ein 36-jähriger Autofahrer aus Ebensee kam am 29. November 2021 gegen 08.15 Uhr mit seinem Auto ins Schleudern und kollidierte mit ei...

Sieg und Niederlage für Paper-Girls & Boys

28. 11. 2021 | Sport

Sieg und Niederlage für Paper-Girls & Boys

„Auftakt mit Luft nach oben“, so Damen-Coach Karl Müllehner

Sommerreifen - PKW stürzt 40 Meter ab

26. 11. 2021 | Blaulicht

Sommerreifen - PKW stürzt 40 Meter ab

Gmundnerberg/Altmünster - Auf der Reindlmühl Bezirksstraße kam am 26.11.21 ein PKW von der Straße ab und stürzte etwa 40m in die Tiefe