Ö1-Jazzstipendium 2019 geht an Lukas Aichinger

Ö1-Jazzstipendium 2019 geht an Lukas Aichinger

Der gebürtige Bad Ischler hat in den letzten Jahren in der österreichischen Jazzszene durch seine Mitwirkung in Bands wie „Free Idiots“ und „Kurdophone“ aufgezeigt.

Der Schlagzeuger, Komponist und Bandleader Lukas Aichinger ist Gewinner des 2019 zum zweiten Mal vergebenen Ö1-Jazzstipendiums. Er erhält ein Vollstipendium für ein Master-Studium an der Jam Music Lab-Privatuniversität in Wien. Vergeben wird das Ö1-Jazzstipendium am heutigen Ö1-„Jazz Day“ (30.4.) im Rahmen eines Konzertes im Wiener „Porgy & Bess“.

Der in Wien lebende Lukas Aichinger, geboren 1992 in Bad Ischl, ausgebildet an der Anton-Bruckner-Privatuniversität in Linz (Schlagzeugstudium bei Herbert Pirker und Jeff Boudreaux, Komposition bei Christoph Cech), hat in den letzten Jahren in der österreichischen Jazzszene durch seine Mitwirkung in Bands wie „Free Idiots“ und „Kurdophone“ aufgezeigt. Die aus Gitarrist Wolfgang Muthspiel, dem New Yorker Musikproduzenten Jeffrey Levenson (Mitarbeiter der Grammy-„Recording Academy“) sowie Andreas Felber, Leiter der Ö1-Jazzredaktion, bestehende Jury überzeugte Lukas Aichinger durch eine beeindruckende Performance des 2017 von ihm mitbegründeten Trios „Znap“, in deren Rahmen er als Instrumentalist wie auch als Komponist für Spannung und schlüssige Dramaturgie sorgte. Ein Interview mit dem Gewinner des Ö1-Jazzstipendiums ist zu lesen unter https://oe1.orf.at/artikel/657596.

Das Ö1-Jazzstipendium wird seit 2018 im Rahmen der „Ö1 Talentebörse“ vergeben. Damit soll jedes Jahr einem Talent mit Potenzial, vor allem auch mit dem Mut, eine originelle Handschrift zu entwickeln, die Gelegenheit gegeben werden, vom Input kompetenter Lehrpersonen zu profitieren. Bewerben konnten sich Musiker/innen mit österreichischer Staatsbürgerschaft bis zu 28 Jahren. Ö1 möchte der jungen und vielversprechenden Generation österreichischer Jazzmusiker/innen eine Unterstützung hin zu mehr Sicht- und Hörbarkeit geben. Über dieses Stipendium soll dem Gewinner der erste Anschub zu einer vielleicht auch internationalen Karriere geleistet werden. Das Ö1-Jazzstipendium bietet ein Vollstipendium an der Jam Music Lab Privatuniversität für das Studium Master of Arts in Music (Jazz) über 4 Semester. 

 

Quelle: OTS  //  Fotocredit: www.lukasaichinger.at / (c) Georg Cizek-Graf

Das könnte Sie interessieren!

Künstlerische Stipendien des Landes Oberösterreich ausgeschrieben

15. 05. 2020 | Kunst und Kultur

Künstlerische Stipendien des Landes Oberösterreich ausgeschrieben

Künstlerisches Arbeiten fördern und unterstützen – das ist das Ziel der künstlerischen Stipendien des Landes, die 2020 ausgeschrieben werden. Die Stipendie...

Welser FH-Wissenschaftler lösen das Rätsel um die weibliche Person aus dem Metallsarg aus Litzlberg

04. 05. 2020 | Kunst und Kultur

Welser FH-Wissenschaftler lösen das Rätsel um die weibliche Person aus dem Metallsarg aus Litzlberg

Nachdem bereits die zwei Hauptfiguren der weltberühmten Saliera vom Kunsthistorischem Museum in Wien und antike, griechische Funde aus dem Akropolis-Museum...

Forscher klären Identität der Toten vom Attersee

02. 05. 2020 | Kunst und Kultur

Forscher klären Identität der Toten vom Attersee

Das Rätsel ist gelöst, die FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH in Wels konnte mit der durchgeführten Computertomographie  zweifelfreie die Identi...

Neuer Härtefond für KünstlerInnen

29. 04. 2020 | Politik

Neuer Härtefond für KünstlerInnen

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer: Neuer Härtefonds als zusätzliches Auffangnetz für oberösterreichische Künstler/innen in Notlagen

Teil 4: „Die geheimnisvolle Litzlbergerin“ - der filigrane Fingerring

21. 04. 2020 | Kunst und Kultur

Teil 4: „Die geheimnisvolle Litzlbergerin“ - der filigrane Fingerring

Die „geheimnisvolle Litzlbergerin“ wurde mit einem Fingerring bestattet, ein besonderes Stück und eine außergewöhnliche Goldschmiedearbeit