Neue Einkommensgrenzen für den Einkauf im Rotkreuz-Markt

Neue Einkommensgrenzen für den Einkauf im Rotkreuz-Markt

Die insgesamt 50 Rotkreuz-Markt-Mitarbeiter:innen in Vöcklamarkt waren 2021 insgesamt 4.566 Stunden im Einsatz.

Verantwortung für eine lebenswerte Gesellschaft zu übernehmen ist dem Roten Kreuz ein großes Anliegen. In Oberösterreich hilft die landesweit größte humanitäre Hilfsorganisation Menschen in finanziellen Notlagen mit den Rotkreuz-Märkten. Zum 1. Jänner 2022 wurden die Einkommensgrenzen angepasst.

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise verschärfen den Alltag auf vielen Ebenen. Für Menschen in finanziell schwierigen Situationen sind die steigenden Kosten für Wohnungsmieten, Energie und Treibstoff echte Herausforderungen. Finanzielle Sorgen führen oftmals auch zu sozialen und seelischen Schwierigkeiten. 

„Um ihnen zu helfen starteten wir 2012 mit unserem Rotkreuz-Markt“, berichtet uns Helmut Bachinger, der gemeinsam mit seiner Frau den Rotkreuz-Markt in Vöcklamarkt ins Leben gerufen hat. Der Markt bietet Waren des täglichen Gebrauchs zu stark reduzierten Preisen an. Um auch wenig mobilen Menschen diese Einkaufsmöglichkeit zu bieten, wurde extra ein Zubringerdienst eingerichtet. Informationen hierzu auf dem Gemeindeamt oder unter Tel.: 0664/ 823 4406, E-Mail: rotkreuz-markt.voecklamarkt@o.roteskreuz.at.

Damit Menschen in einem Rotkreuz-Markt einkaufen können, brauchen sie eine Einkaufsberechtigungskarte, welche bei jedem Einkauf vorzuzeigen ist. Sie ist an Einkommensgrenzen gebunden. Diese wurden zum 1. Jänner 2022 angepasst:

  • 1-Personen-Haushalte bis 1.200 Euro (bisher 1.000 Euro)
  • 2-Personen-Haushalte bis 1.700 Euro (bisher 1.500 Euro)
  • für jedes Kind zusätzlich bis zu 300 Euro (bisher 250 Euro)

Informationen zur Ausstellung der Einkaufsberechtigungskarte erhalten Sie bei der Sozialberatungsstelle in Vöcklamarkt.

Kontakt: Monika Frank
Tel.: 07682/395 27 
E-Mail: sbs.voecklamarkt@sozialberatung-vb.at


Das wöchentliche Einkaufslimit ist geregelt und beläuft sich derzeit auf 30 Euro pro Woche. Kund:innen benötigen dazu einen Einkommensnachweis, einen Meldezettel sowie einen Lichtbildausweis.

Quelle / Fotocredit: ®OÖRK/Vöcklabruck/Raudaschl

Das könnte Sie interessieren!

Bei Hitze steigt die Zahl der Verkehrsunfälle um 25 Prozent

09. 08. 2022 | Panorama

Bei Hitze steigt die Zahl der Verkehrsunfälle um 25 Prozent

Ab 30 Grad lässt die Leistung nach und die Aggressionen steigen

Um 1,5 Grad zu warm und zu trocken im Salzkammergut

01. 08. 2022 | Panorama

Um 1,5 Grad zu warm und zu trocken im Salzkammergut

Der Juli 2022 fiel durchschnittlich 1,5 Grad wärmer aus als das langjährige Mittel. Geprägt war der Juli von zahlreichen sonnigen Tagen, bezüglich Unwetter...

Wassererlebnistage am Attersee waren ein riesiger Erfolg

10. 07. 2022 | Panorama

Wassererlebnistage am Attersee waren ein riesiger Erfolg

Landesrat Kaineder machte sich selbst ein Bild vom erfolgreichen Format „Wassererlebnistage“

Landesrat Achleitner - Ein Viertel des gesamten Attersee-Ufers ist öffentlich zugänglich

09. 07. 2022 | Panorama

Landesrat Achleitner - Ein Viertel des gesamten Attersee-Ufers ist öffentlich zugänglich

Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner: „Am Attersee gibt es rund 100 freie Seezugänge - die dazugehörige Grundfläche beträgt in Summe fast...

Zu warmer Juni mit kurzen Hitzeperioden im Salzkammergut

30. 06. 2022 | Panorama

Zu warmer Juni mit kurzen Hitzeperioden im Salzkammergut

Der Juni 2022 fiel durchschnittlich 2 bis 2,5 Grad wärmer aus als das langjährige Mittel. Geprägt war der Monat von kurzen Hitzewellen, was teils mit kräft...