Mutmaßliches Kriegsrelikt entpuppte sich als verrostetes Aufpuffrohr

Mutmaßliches Kriegsrelikt entpuppte sich als verrostetes Aufpuffrohr

Ein 35-Jähriger aus Salzburg fand am 5. September 2017 um 11:35 Uhr bei Grabungsarbeiten an der Gartenböschung beim Haus seines Schwagers in Zell am Moos im Erdreich einen granatenähnlichen Gegenstand und meldete dies der Polizei. Der beigezogene Entminungsdienst stellte bei näherer Untersuchung um 13:15 Uhr fest, dass es sich um ein verrostetes Auspuffrohr handelte.

Quelle: LPD OÖ

Das könnte Sie interessieren!

Unbekannte stahlen Handkasse aus versperrtem Pkw

07. 12. 2019 | Blaulicht

Unbekannte stahlen Handkasse aus versperrtem Pkw

Neukirchen an der Vöckla - Unbekannte schlugen Heckscheibe eines Pkw ein und stahlen Handkasse

Verkehrsunfälle auf der A1

06. 12. 2019 | Blaulicht

Verkehrsunfälle auf der A1

Berg im Attergau  - Im Rückstau ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall, bei dem ein Klein-Lkw und ein Lkw beteiligt waren

Mit 1,4 Promille Unfall mit Quad verursacht

05. 12. 2019 | Blaulicht

Mit 1,4 Promille Unfall mit Quad verursacht

Ein 19-jähriger Mann aus Vöcklabruck flüchtete in Salzburg vor der Polizei und krachte gegen einen Zaun 

Unfall mit Fahrerflucht rasch geklärt

05. 12. 2019 | Blaulicht

Unfall mit Fahrerflucht rasch geklärt

Sankt Georgen im Attergau  - Mitarbeiter der Gemeinde zeigten einen Unfall an, dieser wurde geklärt

Cybercrime-Bericht 2018: Kriminalität im Netz bleibt große Herausforderung

03. 12. 2019 | Politik

Cybercrime-Bericht 2018: Kriminalität im Netz bleibt große Herausforderung

Auch im Jahr 2018 verzeichnete das Cybercrime Competence Center (C4) des Bundeskriminalamtes eine Zunahme von Cybercrime Delikten. Im Vergleich zum Vorjahr...