Mutmaßliches Kriegsrelikt entpuppte sich als verrostetes Aufpuffrohr

Mutmaßliches Kriegsrelikt entpuppte sich als verrostetes Aufpuffrohr

Ein 35-Jähriger aus Salzburg fand am 5. September 2017 um 11:35 Uhr bei Grabungsarbeiten an der Gartenböschung beim Haus seines Schwagers in Zell am Moos im Erdreich einen granatenähnlichen Gegenstand und meldete dies der Polizei. Der beigezogene Entminungsdienst stellte bei näherer Untersuchung um 13:15 Uhr fest, dass es sich um ein verrostetes Auspuffrohr handelte.

Quelle: LPD OÖ

Das könnte Sie interessieren!

Drei!!  Promille am helllichten Tag

02. 07. 2020 | Blaulicht

Drei!! Promille am helllichten Tag

Alkolenker mit Firmen-Lkw auf der A1 / St. Georgen im Attergau. D aus dem Verkehr gezogen

Heftige Unwetter über Oberösterreich - Feuerwehren im Einsatz

29. 06. 2020 | Blaulicht

Heftige Unwetter über Oberösterreich - Feuerwehren im Einsatz

Das Ende des heißen Wochenendes brachte in den Nachtstunden auf den 29. Juni zum Teil heftige Unwetter über das westliche Oberösterreich und beschäftigte d...

Extremer Regen führt zu massiven Überflutungen im Abschnitt Mondsee

29. 06. 2020 | Top-Beiträge

Extremer Regen führt zu massiven Überflutungen im Abschnitt Mondsee

Kurz vor 22.00 Uhr zog  am Sonntag den 28.06.2020 ein starkes Unwetter mit Starkregen und Sturmböen über den Großraum Mondsee. Der lokal extreme Stark...

Standup-Paddler am Mondsee gerettet

28. 06. 2020 | Blaulicht

Standup-Paddler am Mondsee gerettet

Von Polizisten bei einer Bootsstreife entdeckt

Radfahrerin stürzte schwer

28. 06. 2020 | Blaulicht

Radfahrerin stürzte schwer

Eine 26-jährige Radfahrerin prallte ungebremst gegen Leitschiene