Mehrheit der Stellungnahmen zu Gesetzesentwurf bestätigt Weg der Bundesregierung gegen Hass im Netz

Mehrheit der Stellungnahmen zu Gesetzesentwurf bestätigt Weg der Bundesregierung gegen Hass im Netz

Kanzleramtsministerin Karoline Edtstadler erfreut über ordentlichen Begutachtungsprozess

„Die große Zahl an Stellungnahmen zum Gesetzespaket gegen Hass im Netz bestätigt den eingeschlagenen Weg der Bundesregierung. Wir werden diese prüfen und, wo notwendig, Anpassungen durchführen“, so Kanzleramtsministerin Karoline Edtstadler am Samstag.

Sie habe immer betont, dass ihr eine ordentliche Begutachtung bei diesem Gesetzespaket wichtig sei, denn: „Aufgrund des Zeitdrucks durch Corona war es in den vergangenen Monaten notwendig, manche Gesetze ohne Begutachtung zu beschließen. Ich bin froh, dass wir beim Gesetzespaket gegen Hass im Netz wieder ein ordentliches Begutachtungsverfahren durchführen konnten und jeder die Möglichkeit hatte, eine Stellungnahme abzugeben“, erklärt Edtstadler, die während der Begutachtungsfrist auch in mehreren virtuellen „Plattform-Gipfeln“ mit Internet-Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram, Xing oder Google über den Entwurf diskutierte.

„Uns war von Beginn an wichtig, vor allem die Betroffenen in den Prozess miteinzubinden. Ich bin daher sehr dankbar für die vielen Stellungnahmen zu unserem Gesetzespaket. Das zeigt uns, dass das Interesse sehr groß ist. Die Expertinnen und Experten des Verfassungsdienstes werden nun alle Stellungnahmen zum Entwurf des Kommunikationsplattformen-Gesetzes prüfen. In einem nächsten Schritt wird das Gesetzespaket im Parlament diskutiert werden“, so Edtstadler abschließend.

Quelle: Viktor Niedermayr Presse & Kommunikation der Bundesministerin / ots  //  Fotocredit: © Parlamentsdirektion / Thomas Topf

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Nur eine Welt ohne Atomwaffen kann eine friedliche Welt werden

21. 10. 2020 | Politik

Nur eine Welt ohne Atomwaffen kann eine friedliche Welt werden

Schieder - Zur NVV-Konferenz muss der globale Abrüstungsdialog neu belebt werden

Technologie-Revolution im Skigebiet - Das Handy wird zum Skiticket

21. 10. 2020 | Panorama

Technologie-Revolution im Skigebiet - Das Handy wird zum Skiticket

Präsentation des ersten Gates, an dem das Handy zum Ski-Ticket wird, v.l.n.r.: Claudia Kopetzky (CMO), Oliver Suter (CSO&Vorstand), Josef Fischer (Head...

Herbert Prohaska ist neuer Botschafter für den Österreichischen Sekt

21. 10. 2020 | Panorama

Herbert Prohaska ist neuer Botschafter für den Österreichischen Sekt

Die Fangemeinde für den österreichischen Sekt wächst (vl.l): Rainer Pariasek, ORF Fussball-Moderator; Dr. Ferdinand Maier, Sektbotschafter und ehem. Obmann...

ASFINAG startet als erster Autobahnbetreiber Europas Vernetzung von Straße und Fahrzeug

21. 10. 2020 | Wirtschaft

ASFINAG startet als erster Autobahnbetreiber Europas Vernetzung von Straße und Fahrzeug

Im Bild Südeinfahrt Wien - ASFINAG vernetzt Fahrzeug und Straße

Faßmann - Europäischer Forschungsraum soll effektiver werden

20. 10. 2020 | Politik

Faßmann - Europäischer Forschungsraum soll effektiver werden

Forschungsminister unterzeichnen Bonn Declaration zur Freiheit der wissenschaftlichen Forschung