LR Steinkellner / Fronius: Besichtigung der Wasserstoff-Betankungsanlage der Firma Fronius in Thalheim bei Wels

LR Steinkellner / Fronius: Besichtigung der Wasserstoff-Betankungsanlage der Firma Fronius in Thalheim bei Wels

Oö. Hightech-Unternehmen treibt Zukunftsvision von ökologischer Mobilität voran. Der sogenannte Solhub erzeugt ökologisch sauberen Wasserstoff aus Sonnenenergie, der zum Antrieb von Brennstoffzellenfahrzeugen genutzt werden kann.

Im Bereich Mobilität hat Wasserstoff enormes Anwendungspotential, wo große Energiemengen für die Fahrzeuge benötigt werden. Besonders im öffentlichen Verkehr kann der Energieträger durch große Reichweiten und kurze Betankungszeiten überzeugen. Auch die ÖBB testen derzeit einen Wasserstoffzug im Fahrgastbetrieb.  Fronius hat den Solhub bereits zur Marktreife entwickelt.  

Dazu gratuliert auch Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner, der von der nachhaltigen Konzeption des Solhub überzeugt ist. „Es freut mich ganz besonders, dass wir in Oberösterreich derart innovative Unternehmen beheimaten, die Zukunftslösungen vorantreiben. Mit Sonnenenergie wird ökologisch sauber Wasserstoff erzeugt, der dann wiederum für die Mobilität zu Verfügung steht. Das ist ein tolles Kreislaufsystem mit riesigem Zukunftspotential“.

Fronius ist ein zukunftsweisendes Unternehmen, welches die vielversprechende Wasserstoff-Technologie als alternative Antriebsform erforscht und weiterentwickelt.
Neben den batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen (Battery Electric Vehicle) sind vor allem Brennstoffzellenfahrzeuge, die durch Wasserstoff angetrieben werden, eine technologisch spannende Alternative. Im Fahrbetrieb entstehen keine Emissionen, sondern lediglich Wärme und Wasserdampf. „Diese Mobilitätstechnologie ist somit aus einer ganzheitlich ökologischen Sichtweise überaus interessant", freut sich Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

„Wasserstoff hat zusammen mit der Brennstoffzelle das Potential, die gesamte Energieversorgung zu revolutionieren. Ob als Treibstoff im Verkehr oder als Energielieferant zur Strom- und Wärmeerzeugung: Wasserstoff ermöglicht den Einsatz erneuerbarer Energieträger in all diesen Bereichen“, ergänzen Wolfgang Hink und Thomas Rührlinger von Fronius.

Einen besonderen Charme hat die Technologie von Fronius im Hinblick auf die Umweltfreundlichkeit der Erzeugung von Wasserstoff, da dieser aus Sonnenenergie gewonnen wird. Mit Hilfe der Brennstoffzelle wird im Fahrzeug Strom erzeugt, der wiederum im Elektromotor in Bewegung umgewandelt wird. 

Quelle: Land OÖ // Fotocredit: Land OÖ/©Daniel Kauder

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Österreichweite Schutzmaßnahmen im Kampf gegen Corona-Virus wichtig

21. 10. 2020 | Politik

Österreichweite Schutzmaßnahmen im Kampf gegen Corona-Virus wichtig

Aktuell keine regionalen Verschärfungen in OÖ geplant – Keine strengere Sperrstunden-Regelung in OÖ – LH Stelzer drängt auf Verkürzung der Quarantänedauer&...

Auch im Alter Selbstständig und Aktiv – 20 Jahre SelbA

21. 10. 2020 | Gesundheit

Auch im Alter Selbstständig und Aktiv – 20 Jahre SelbA

Das SelbA-Netzwerk, mit den SelbA-Gruppen und die SelbA-Akademie, ist ein Angebot des Katholischen Bildungswerks Oberösterreich an der Schnittstelle von Er...

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Landesrat Ing. Wolfgang Klinger: Mehr Mobilität stärkt die Einsatzfähigkeit unserer Feuerwehren

20. 10. 2020 | Panorama

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Landesrat Ing. Wolfgang Klinger: Mehr Mobilität stärkt die Einsatzfähigkeit unserer Feuerwehren

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass immer weniger Feuerwehrleute einen C-Führerschein besitzen. Die negativen Auswirkungen dieser Entwicklung lieg...

Umfrage: Wie hat Corona die Familien beeinflusst?

20. 10. 2020 | Panorama

Umfrage: Wie hat Corona die Familien beeinflusst?

Mag. Franz Schützeneder, Leiter der Abteilung Gesellschaft, DDr. Paul Eiselsberg, IMAS International und Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner

Maßnahmen für das gesamte Bundesland Oberösterreich

20. 10. 2020 | Panorama

Maßnahmen für das gesamte Bundesland Oberösterreich

Ab 20.10.2020 gelten in Oberösterreich folgende zusätzliche Regelungen