Lebenshilfe OÖ - Ende der Maskenpflicht in Werkstätten und Wohneinrichtungen gefordert

Lebenshilfe OÖ - Ende der Maskenpflicht in Werkstätten und Wohneinrichtungen gefordert

Landesrat Hattmannsdorfer und Lebenshilfe OÖ Geschäftsführer Gerhard Scheinast in der Lebenshilfe Werkstätte in Traun

In vielen Lebensbereichen ist das Tragen einer Maske mittlerweile aufgehoben, während Menschen mit Beeinträchtigungen in ihrem täglichen Leben weiterhin eingeschränkt sind und Mitarbeiter/innen unter erschwerten Bedingungen mit FFP2-Maske arbeiten müssen. Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer und die Lebenshilfe Oberösterreich ersuchen daher Bundesminister Rauch die aktuell noch bis 8. Juli geltende Maskenpflicht im Behindertenbereich zu überdenken. 

„Während wir im Großteil unserer Lebensbereiche wieder frei von Masken arbeiten und leben, müssen die Klientinnen und Klienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Behindertenarbeit weiterhin FFP2-Maske tragen. Das kann man niemandem logisch erklären. Menschen mit Beeinträchtigungen haben ein Recht auf ein Leben ohne Maske wie alle anderen auch“, so Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer.

„Wir fordern eine schnellere Anpassung des Behindertenbereichs an das öffentliche Leben je nach COVID-Lage und somit einen Wegfall der Maskenpflicht“, sagt DI Stefan Hutter, Präsident der Lebenshilfe Oberösterreich.

Besonders Menschen mit Beeinträchtigungen sind stark eingeschränkt 
„Wir haben aktuell in vielen Einrichtungen kein Infektionsgeschehen mehr. Das heißt, dass in Trakten, Werkstätten bzw. in ganzen Einrichtungen sowohl unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch bei den Klientinnen und Klienten bzw. Bewohnerinnen und Bewohnern keine Infektionen mehr vorliegen. Unter diesen Umständen halte ich eine Lockerung der FFP2-Maksenpflicht für vertretbar,“ so Hattmannsdorfer in einem Brief an den Minister, in dem er den Bund als zuständige Stelle um die entsprechende Verordnung ersucht. Die Lebenshilfe Oberösterreich fordert ebenfalls „eine Lockerung im Sinne der Inklusion“.

Mitarbeiter/innen in der Behindertenarbeit entlasten
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Behindertenarbeit waren in den vergangenen Pandemiemonaten erneut besonders gefordert. Obwohl die Impfquoten hoch sind und Großteils keine Infektionen mehr vorliegen, arbeiten sie nach wie vor unter erschwerten Bedingungen mit FFP2-Maske. Die Lockerung der Maskenpflicht wäre ein wichtiges Signal an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gerade angesichts der aktuellen Diskussion über die mögliche Verschärfung der Schutzmaßnahmen im Herbst wäre ein „Durchschnaufen“ auch in diesen Bereichen sehr wichtig.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Land OÖ/Peter Mayr

Das könnte Sie interessieren!

Kläranlage Braunau auf neuestem Stand der Technik – Massive Reduktion von ungeklärten Abwässern in Flüssen

27. 06. 2022 | Wirtschaft

Kläranlage Braunau auf neuestem Stand der Technik – Massive Reduktion von ungeklärten Abwässern in Flüssen

Bürgermeister von Braunau Johannes Waidbacher (Obmann RHV Braunau), Landesrat Stefan Kaineder, Biologin Claudia Huber-Nowak (RHV Braunau) und Geschäftsführ...

Kletterin stürzt fünf Meter ab

26. 06. 2022 | Blaulicht

Kletterin stürzt fünf Meter ab

Bezirk Gmunden - Eine 25-Jährige aus dem Bezirk Gmunden nahm an einem vom Alpenverein ausgeschriebenen Kletterwochenende im Bereich der Welserhütte in Grün...

Fahrradunfall -  Ehemann touchiert Frau unglücklich

26. 06. 2022 | Blaulicht

Fahrradunfall - Ehemann touchiert Frau unglücklich

Bezirk Gmunden - Zu einem Fahrradunfall kam es am 25. Juni 2022 gegen 21:05 Uhr auf der L1308

Raub auf Apotheke geklärt – Täter in Haft

24. 06. 2022 | Blaulicht

Raub auf Apotheke geklärt – Täter in Haft

Beamte des Landeskriminalamtes OÖ konnten in Zusammenarbeit mit Beamten des Kriminalreferates des Stadtpolizeikommandos Linz den bewaffneten Raubüberfall v...

Prettner/Flachberger überragen zum Auftakt der Kieler Woche

24. 06. 2022 | Sport

Prettner/Flachberger überragen zum Auftakt der Kieler Woche

Mit einem Tag Verspätung – am Mittwoch konnten wetterbedingt keine Rennen ausgetragen werden – ist die 128. Auflage der Kieler Woche voll angelaufen. Aus r...