Jugendrotkreuz ist auch in Krisenzeiten starker Partner der Schulen

Jugendrotkreuz ist auch in Krisenzeiten starker Partner der Schulen

Auch wenn ab kommendem Mittwoch die Schulen noch nicht öffnen, ist das OÖ. Jugendrotkreuz zur Stelle und setzt auf digitales Lernen.

Mit Erfolg: Die Webseiten-Zugriffszahlen auf www.gemeinsamlesen.at und www.jugendrotkreuz.at haben sich in der Zeit der Corona-Krise mehr als verdoppelt. Seit mehr als 70 Jahren unterstützt die landesweit größte humanitäre Jugendorganisation das Bildungssystem dabei, junge Menschen in ihrem sozialen Denken und Handeln zu fördern.

Was ist ein Corona Virus? Warum müssen wir immer zu Hause bleiben? Warum darf ich Oma und Opa zu Ostern nicht besuchen? Für Kinder und Jugendliche stehen diese Fragen derzeit im Mittelpunkt. „Um sie durch diese Zeit zu begleiten, ihnen Tipps und Informationen sowie Lern-Impulse zur Verfügung zu stellen, haben wir unser Online-Angebot verstärkt“, erklärt Franz Payrhuber, Landesleiter des OÖ. Jugendrotkreuz.

Userzahlen stiegen massiv
Dazu zählen die auf Altersgruppen abgestimmten Infopakete zum Corona Virus, die zum freien Download zur Verfügung gestellten Online-Ausgaben der „Gemeinsam lesen“-Zeitschriften für die Monate März und April, sowie Lernmaterialien, Diskussionsimpulse sowie Online-Kurse auf der Jugendrotkreuz-Webseite. Familien, Schüler, Eltern und Lehrer nehmen diese Angebote gerne an. Alleine im März besuchten mehr als 76.000 User die Seite www.gemeinsamlesen.at. Das sind mehr als dreimal so viele Besucher wie an „normalen“ Monaten. Auf der Webseite www.jugendrotkreuz.at surften im März mehr als 30.000 User – doppelt so viele wie im März 2019.

Jugendradio und WhatsApp-Beratung von und für junge Menschen
Seit Samstag, 21. März, ist das Jugendradio HENRI.FM „On Air“. Jedes Wochenende gestaltet das Jugendrotkreuz ein Wochenend-Radioprogramm für junge Menschen, um die Zeit zu Hause kurzweiliger zu gestalten. Mehr auf https://henri.fm. Um sich mit Jugendlichen auszutauschen bzw. mit Gleichaltrigen von 10 bis 18 Jahren über Jugendthemen zu kommunizieren, gibt es die die time4friends Peer-Beratung via WhatsApp. Die Peers sind täglich von 18 bis 22 Uhr via Messenger-Dienst unter +43 664 1070 144 erreichbar.

Besonders in der derzeitigen Situation, ist es wichtig das Gemeinsame in den Vordergrund zu stellen: „Unser Angebot ist eine Hilfestellung für Familien, Eltern, Lehrer und junge Menschen. Wir sind da um zu helfen. Aus Liebe zum Menschen!“, meint OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter.

Quelle: ÖRK
Bild: ÖRK/Pabst

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

LR Steinkellner: Radverkehr während der Corona-Maßnahmen und danach

27. 05. 2020 | Freizeit

LR Steinkellner: Radverkehr während der Corona-Maßnahmen und danach

Große Zunahme an den Dauerzählstellen erkennbar. Radverkehr erlebt eine aktuelle Boom-Phase

Wohnbauförderung in OÖ sehr gut aufgestellt

27. 05. 2020 | Politik

Wohnbauförderung in OÖ sehr gut aufgestellt

Wohnbaureferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner: Folgeprüfung des Landesrechnungshofes stellt der Abteilung Wohnbauförderung ein gutes Zeugnis...

Trafikraub in Linz - Ermittlungserfolg

27. 05. 2020 | Blaulicht

Trafikraub in Linz - Ermittlungserfolg

Aufgrund von verschiedenen Hinweisen aus der Bevölkerung gelangte ein 42-Jähriger aus dem Bezirk Linz Land in den Fokus der Ermittlungen zum Trafikraub vom...

Verständlichere Sicherheitsanweisungskarten für Flugpassagiere

27. 05. 2020 | Panorama

Verständlichere Sicherheitsanweisungskarten für Flugpassagiere

Fünf Welser FH-Studentinnen des Studiengangs Produktdesign und Technische Kommunikation (PDK) mit dem Gruppennamen „Safety 1st“ evaluierten und optimierten...

Bargehr/Mähr und Kampelmühler/Czajka

27. 05. 2020 | Sport

Segel-Nationalteam vor Training in Kroatien - Lösungen für Breitensport in Arbeit

Mit den ersten Lockerungen der Coronavirus-Maßnahmen für Spitzensportler nahm das OeSV-Nationalteam Anfang Mai das Training auf österreichischen Seen wiede...