Investitionen in die Zukunft im Land der Möglichkeiten

Investitionen in die Zukunft im Land der Möglichkeiten

Daher ist es wichtig, für die Zukunft vorausschauend und verantwortungsvoll zu planen. Wir wollen nicht nur kurzfristig, sondern auch in der Zukunft den nächsten Generationen die besten Möglichkeiten bieten.Deshalb arbeiten wir heute für das Morgen“, so Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander.

 

Gerade in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Frauen zeigt das Chancenland Oberösterreich seine Vielfalt. Sei es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für Patientinnen und Patienten, für Schülerinnen und Schüler, für Kindergartenkinder und viele andere Gruppen mehr. „Bildung, Gesundheit und Frauen – diese Lebensbereiche umfassen viele Menschen in unserem Land. Daher ist es wichtig, für die Zukunft vorausschauend und verantwortungsvoll zu planen. Wir wollen nicht nur kurzfristig, sondern auch in der Zukunft den nächsten Generationen die besten Möglichkeiten bieten.Deshalb arbeiten wir heute für das Morgen“, so Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander.

Die Bereiche in Zahlen:

Gesundheit:

  14 Fondskrankenanstalten (7.823 Krankenbetten) mit rund 24.000 Mitarbeiter/innen kümmern sich pro Jahr um rund 512.600 stationäre Patientinnen und Patienten sowie rund 3,2 Millionen Ambulanzkontakte. Entbindungen 2018: 15.185; geplante KH-Investitionen 2020: rund 119 Mio. Euro

  640.000 Rettungs- und Krankentransporte; 18 Notarzteinsatzfahrzeuge mit fast 30.000 Einsätzen, 2 Rettungshubschrauber mit 2.830 Einsätzen, 22 HÄND- Regionen + Linz (alle Zahlen 2018)

  432 Gesunde Gemeinden

  360 Gesunde Küche-Betriebe, davon versorgen 305 Gesunde Küche-Betriebe

rund 37.000 Kinder und Jugendliche mit einem Mittagessen

  395 Gesunde Kindergärten

Bildung:

 Im Schuljahr 2019/20 besuchen knapp 107.000 Kinder und Jugendliche die 830 Pflichtschulen in OÖ.

  Berufsschulen, mittlere und höhere Schulen gibt es in OÖ an 144 Standorten. Sie werden von rd. 81.000 Schülerinnen und Schülern besucht.

  Im Bildungssystem arbeiten rund 15.000 Landeslehrerinnen und -lehrer und 6.500 Bundeslehrerinnen und –lehrer.

  Im Arbeitsjahr 2018/19 besuchten 63.010 Kinder eine von 1.247 Kinderbildungs- und –betreuungseinrichtungen.

Frauen:

  42.000 individuelle Einzelberatungen für Mädchen und Frauen (persönlich/ telefonisch/E-Mail) in 22 Frauenvereinen und -beratungsstellen in OÖ.

  Ca. 1.400 Mädchen nehmen jährlich an den unterschiedlichen Girls ́ Day-Aktionen (Girls ́ Day Mini, Girls‘ Day Junior, Girls‘ Day) teil. Ca. 150 Unternehmen und ca. 120 Schulen sind mit dabei.

  Insgesamt ca. 1.000 T eilnehmerinnen bei unterschiedlichen Informationsveranstaltungen bzw. Workshops des Frauenreferates des Landes.

„Es ist wichtig, dass wir uns neuen gesellschaftlichen Herausforderungen mutig, aber auch umsichtig stellen und uns immer wieder fragen, was die Menschen in Oberösterreich brauchen, um ihre Chancen bestmöglich nutzen zu können“, so Haberlander.

Medizin für die Menschen. Krankenhäuser der Zukunft.

„In Oberösterreich haben wir eine gute medizinische Versorgung. Wenn man krank ist, helfen Ärztinnen und Ärzte in unseren Krankenhäusern. Da wollen wir unser Angebot verbessern, punktgenauer den Patientinnen und Patienten helfen – sei es mit den richtigen individualisierten Medikamenten und Therapien oder indem wir baulich bessere Rahmenbedingungen schaffen. Aber wir wollen auch alles daran setzen, dass die Anzahl der gesunden Lebensjahre steigt. Wir wollen lernen, wie man sich im Gesundheitssystem zurecht findet und was man selbst tun kann, um sich wohl zu fühlen, aktiv zu sein und möglichst lange gesund zu sein. Ein gesunder Lebensstil umfasst alle Lebensbereiche. Daher ist gesund aufwachsen, gesund leben und gesund altern für uns in Oberösterreich besonders wichtig. Dafür arbeitet das Gesundheitsland und dafür setzen wir unsere Mittelein“, so Haberlander.

In Zahlen gegossen bedeutet diese Strategie: das Land Oberösterreich erhöht das Gesundheitsbudget im Jahr 2020 um 37 Mio. Euro bzw. 4,22 % und im Jahr 2021 um 35 Mio. Euro bzw. 3,83%.

In den Budgets der oö. Fondskrankenanstalten ist im Jahr 2020 mit rund 300 zusätzlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine deutliche Steigerung vorgesehen.

Zusätzliche 1,8 Mio. Euro werden für das Rettungswesen und die Gesundheitsvorsorge bereitgestellt.

Das Gesundheitsbudget 2020/2021 wird geprägt von folgenden Positionen:

  Krankenanstalten: 885,5 Mio. Euro / 920 Mio. Euro

  Investitionen: 119 Mio. Euro / 124,5 Mio. Euro

  Rettungswesen: 19 Mio. Euro / 19 Mio. Euro

  Gesundheitsförderung & Prävention inkl. Impfbereich: 12,6 Mio. Euro / 12,6 Mio. Euro

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Land OÖ, Vanessa Ehrengruber

Das könnte Sie interessieren!

Sabine Kastenhuber (49) übernimmt am Salzkammergut Klinikum interimistisch

04. 12. 2019 | Wirtschaft

Sabine Kastenhuber (49) übernimmt am Salzkammergut Klinikum interimistisch

Sabine Kastenhuber (49) übernimmt am Salzkammergut Klinikum interimistisch die Aufgaben der Kaufmännischen Direktorin

JugendAward 2020: Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro gewinnen

02. 12. 2019 | Wirtschaft

JugendAward 2020: Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro gewinnen

2020 feiert der JugendAward des Landes Oberösterreich Premiere: Der Award des LandesJugendReferates holt Initiativen, die die Lebenswelt von Jugendlichen f...

Lehre mit Matura - Ausbildungsverbund: Lehrlinge können im Ausland am Unterricht teilnehmen

02. 12. 2019 | Wirtschaft

Lehre mit Matura - Ausbildungsverbund: Lehrlinge können im Ausland am Unterricht teilnehmen

WELS, MARCHTRENK. Neue Wege beschreiten das BFI und ein aus acht Leitbetrieben bestehender Ausbildungsverbund, was die „Lehre mit Matura“ betrifft. Im Fach...

Studie -  Das schenken die Österreicher zu Weihnachten

01. 12. 2019 | Wirtschaft

Studie - Das schenken die Österreicher zu Weihnachten

Österreichisches E-Commerce-Gütezeichen analysiert die Tops und Flops unter dem Christbaum

FIT in den Winterurlaub

30. 11. 2019 | Wirtschaft

FIT in den Winterurlaub

TÜV AUSTRIA gibt Tipps für eine sichere Autofahrt