Grieskirchen/Pötting, Nußbach und Seekirchen weiterhin ungeschlagen

Grieskirchen/Pötting, Nußbach und Seekirchen weiterhin ungeschlagen

Tabellenführer Nußbach gab sich auch in Arnreit keine Blöße und gewann klar mit 4:0. (Foto: Manfred Lindorfer)

In der Faustball-Bundesliga der Frauen geht der Schlagabtausch zwischen dem amtierenden Staatsmeister Nußbach und Seekirchen munter weiter. Die Kremstalerinnen ließen in Arnreit nichts anbrennen und gewannen klar mit 4:0. Aber auch Seekirchen gab sich in Laakirchen keine Blöße und gewann ebenfalls mit 4:0. Bei den Männern setzt Tabellenführer Grieskirchen/Pötting seine Erfolgsserie auch in Drösing fort und gewann mit 4:2. Freistadt, Vöcklabruck und auch Enns waren ebenfalls erfolgreich und sind den Trattnachtalern in der Tabelle dicht auf den Fersen.

Das Team aus Grieskirchen ist in der Faustball Bundesliga der Männer weiterhin das Maß aller Dinge. Auch in Drösing waren Simon Lugmair und Co. nicht zu schlagen und gingen mit 4:2 vom Platz. Enns gewann dank einer starken Leistung von Angreifer Gustav Gürtler in Kremsmünster klar mit 4:1. „Meinen Jungs hat das Feuer gefehlt. So darf man zu Hause nicht auftreten“, sagt TuS-Coach Dietmar Winterleitner selbstkritisch. „Bis auf den 2. Satz haben wir uns sehr sicher und mannschaftlich geschlossen präsentiert“, so ein zufriedener Ennser Kapitän Andreas Zauner. Freistadt gewann gegen Waldburg mit 4:0 und ist in der Tabelle weiterhin auf Platz zwei. Vöcklabruck gewann gegen Froschberg mit 4:1 und ist ebenfalls in der Tabelle vorne mit dabei. In einem vorgezogenen Spiel der Runde 8 gelang den Froschberger ein klarer 4:0-Heimerfolg gegen Bozen. Trainer Ruben Schwarzelmüller vertraute dabei einer jungen Abwehrmannschaft mit Elias Eckersdorfer, Thomas Reingruber und Lukas Schicho. „Wir haben stark gekämpft und im Satzfinish jeweils den kühleren Kopf bewahrt“, so Schwarzelmüller nach dem Heimerfolg. Das Match zwischen Urfahr und Bozen musste wegen zweier Coronafälle bei Urfahr verlegt werden. Ein neuer Termin steht noch aus.

Fünf Spiele – fünf Siege

In der Frauen-Bundesliga geben bis dato die Mannschaften aus Nußbach (amtierender Staatsmeister) und Seekirchen den Ton an. Die Kremstalerinnen waren in Arnreit mit 4:0 erfolgreich. Seekirchen behielt in Laakirchen mit 4:0 klar die Oberhand. Somit sind beide Teams auch nach fünf Runden weiterhin ungeschlagen und thronen von der Tabellenspitze. Freistadt ist nach dem 4:0-Erfolg über Froschberg auf Platz drei. Urfahr war auswärts gegen die SPG Wolkersdorf/Neusiedl mit 4:2 erfolggreich und liegt an der Tabelle in Lauerstellung auf die Top 3. Erstmals siegreich waren in dieser Saison die Frauen aus St. Veit/Pongau. Sie feierten gegen Höhnhart einen 4:2-Sieg und schrieben erstmals an.

Quelle: Faustball Austria / Fotos (zur honorarfreien Verwendung)

Das könnte Sie interessieren!

Felix Großschartner und Christina Schweinberger fixieren Double mit Straßenerfolgen

27. 06. 2022 | Sport

Felix Großschartner und Christina Schweinberger fixieren Double mit Straßenerfolgen

Der Oberösterreicher Felix Großschartner (Bora – hansgrohe) und die Tirolerin Christina Schweinberger (Plantur Pura) sind die frischgebackenen Österreichis...

Faustball Bundesliga: Freistadt weiterhin an der Spitze

27. 06. 2022 | Sport

Faustball Bundesliga: Freistadt weiterhin an der Spitze

Angreifer Jean Andrioli (Freistadt) zeigte beim Auswärtssieg in Kremsmünster seine Klasse. (Foto: Hans Buchinger)

So schützen Sie sich vor Autodieben

27. 06. 2022 | Blaulicht

So schützen Sie sich vor Autodieben

Zehn bis höchstens zwanzig Sekunden – länger benötigt ein Autodieb nicht, um ein fremdes Auto zu stehlen

Österreichs Polizei sorgt gemeinsam mit deutschen Behörden für Sicherheit beim G7-Gipfel

26. 06. 2022 | Blaulicht

Österreichs Polizei sorgt gemeinsam mit deutschen Behörden für Sicherheit beim G7-Gipfel

Zum G7-Gipfel vom 26. bis 28. Juni 2022 im bayerischen Elmau entsendet das Innenministerium 24 Cobra-Beamte, 53 WEGA-Beamte und vier Drohnen-Operatoren. Au...

"Europäische Schlagkraft erhöhen"

25. 06. 2022 | Politik

"Europäische Schlagkraft erhöhen"

Innenminister Gerhard Karner betonte bei Eröffnung des Europa-Forums Wachau, wie wichtig die europäische Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen sei