Gemeindewettbewerb zur Europäischen Mobilitätswoche 2020

Gemeindewettbewerb zur Europäischen Mobilitätswoche 2020

Das Frühstückssackerl-Verteilerteam in Zwettl a.d. Rodl, v.l.: Bürgermeister Roland Maureder, Renate Schernhorst, Herbert Enzenhofer (Gemeindevorstand), Herbert Teibler (Umweltausschuss)

Trotz Corona leisteten auch dieses Jahr wieder viele engagierte Gemeinden einen Beitrag im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche. Die besten drei Ideen wurden ausgezeichnet. Zwettl, Eferding und Pollham sind die oö. Gemeindegewinner. 

Trotz der besonderen Umstände haben Oberösterreichs Gemeinden wieder einmal zu einer erfolgreichen Woche für klimafreundliche Mobilität in Österreich beigetragen und jede Menge Aktionen organisiert. Besonders jene Aktionsvorschläge, die das Klimabündnis Österreich für die Gemeinden ausgearbeitet hat, setzten diese zwischen 16. und 22. September begeistert um: Gemeindemitglieder verteilten Frühstückssackerl, Bürgermeister und Bürgermeisterinnen ließen eine Woche lang ihr Auto stehen und Schüler/innen verzierten Straßenabschnitte mit kunstvollen Malereien. 

In Zusammenarbeit mit dem Oberösterreichischen Verkehrsverbund verloste das Klimabündnis OÖ darüber hinaus bei einem Online-Gewinnspiel täglich jeweils ein Freizeitticket. Am Samstag, 19. September, feierte schließlich das ganze Bundesland die Mobilitätswoche. Am Linzer Hauptplatz und in der Stadt Wels fanden große Mobilitätsfeste mit Radparaden und Radausfahrten statt. Außerdem konnte man den ganzen Tag kostenlos mit der S-Bahn durch den oberösterreichischen Zentralraum fahren.

Gemeindewettbewerb: Zwettl, Eferding und Pollham ausgezeichnet
Unter den insgesamt 131 teilnehmenden Gemeinden wurden auch in diesem Jahr wieder die besten Beiträge ausgezeichnet. Die ersten Plätze belegten Zwettl an der Rodl, Eferding und Pollham. 

Die Gemeinde Zwettl organisierte eine Klimademo und eine gemeinsame Radfahrt zum Linzer Mobilitätsfest, verteilte Dankeschön-Sackerl an Benutzer/innen öffentlicher Verkehrsmittel und überreichte ihrem Bürgermeister eine Sammlung von Klimaschutzmaßnahmen. Darüber hinaus engagieren sich die Bürger/innen im Zuge eines Agenda-Prozesses für eine Verkehrsberuhigung im Ort. Für ihr herausragendes Engagement gewinnt die Gemeinde Zwettl einen Gutschein für ein E-Bike im Wert von 1.700 Euro, bereitgestellt von der LINZ AG.

Eferding organisierte eine Sticker-Verteilaktion für Rad fahrende Schüler/innen und Lehrende an den beiden Mittelschulen. Die eigens dafür entworfenen Aufkleber kamen bei den Radler/innen super an. Am Freitag hatten die Eferdinger Radfahrer/innen außerdem die Möglichkeit, ihr Fahrrad am Hauptplatz einem kostenlosen Service zu unterziehen. 

Die Gemeinde bzw. Volksschule Pollham beteiligte sich mit den Initiativen „Blühende Straßen“ und „Mein Auto hat heute frei“ an der Europäischen Mobilitätswoche.
Beide Gemeinden erhalten hochwertige Fahrradständer von den Firmen Innovametall Stahl- u. Metallbau GmbH und Ziegler Außenanlagen GmbH.

Corona-bedingt gratuliert Landesrat Steinkellner dieses Jahr den Gewinnerinnen und Gewinnern nicht persönlich, sondern per Schreiben, und bedankt sich für ihr Engagement: "Eine Initiative wie die europäische Mobilitätswoche ist nur dann erfolgreich, wenn Leben in ihr steckt. Jedes Jahr leisten die oberösterreichischen  Gemeinden mit ihrem Mitwirken, ihren Aktionen, Ideen und Innovationen einen tollen Beitrag, die Alltagsmobilität zu hinterfragen und neu zu denken“, so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Auch Norbert Rainer, Regionalstellen-Leiter des Klimabündnis Oberösterreich gratuliert den Gewinnergemeinden und allen anderen, die heuer mitgemacht haben: „Unsere Mobilität steht vor großen, aber notwendigen Veränderungen. Gerade im ländlichen Raum ist dabei Kreativität und Engagement gefragt. Daher freut es mich besonders, dass so viele Gemeinden und Städte außerhalb der Ballungsräume mitgemacht haben und auch zu den Gewinnern gehören." 

 

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: ©Renate Schernhorst

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

„16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“

24. 11. 2020 | Panorama

„16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft OÖ warnt vor erhöhter Gefahr familiärer Gewalt während des Lockdowns

„Gewalt an Frauen hat in Oberösterreich keinen Platz“

24. 11. 2020 | Panorama

„Gewalt an Frauen hat in Oberösterreich keinen Platz“

LAbg. Sabine Promberger, LAbg. Mag.a Regina Aspalter, LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander, LAbg. Sabine Binder, LAbg. Mag.a Maria Buchmayr

 „So kreativ und mutig sind Oberösterreichs Unternehmen – Innovationspreis des Landes OÖ für 2020 vergeben“

24. 11. 2020 | Wirtschaft

„So kreativ und mutig sind Oberösterreichs Unternehmen – Innovationspreis des Landes OÖ für 2020 vergeben“

Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner überreichte den Innovationspreis 2020 des Landes OÖ in der Kategorie „Jurypreis für radikale Innova...

142 Betten zur Entlastung der Spitäler

24. 11. 2020 | Gesundheit

142 Betten zur Entlastung der Spitäler

Mag. Dietbert Timmerer, LH Mag. Thomas Stelzer, LH-Stv. Mag.a Christine Haberlander, Dr. Hermann Moser.

Junge Forscherin macht Defekte in der Mikrostruktur faserverstärkter Kunststoffe sichtbar

24. 11. 2020 | Panorama

Junge Forscherin macht Defekte in der Mikrostruktur faserverstärkter Kunststoffe sichtbar

Julia Maurer (28) blickt am FH OÖ Campus Wels mittels Röntgen-Computertomographie ins Innerste von faserverstärkten Kunststoffen. Für ihre Dissertationsarb...