Felssturz zieht Landesstraße B152 in Mitleidenschaft

Felssturz zieht Landesstraße B152 in Mitleidenschaft

Heftige Felsstürze entlang der B152 in Steinbach am Attersee. Trotz schneller Einleitungen von Maßnahmen bleiben aufwendige und lange Sanierungen nicht aus

Am 2. Februar 2021 vormittags ereignete sich ein großer Felssturz entlang der B152 im Gemeindegebiet von Steinbach am Attersee. Rund 400 Meter oberhalb des Straßenverlaufs löste sich ein Teil der Felswand, was zu größeren und kleineren Steinschlägen führte. Die zuständigen Behörden handelten rasch, sperrten die Straße und starteten erste geologische Begehungen und Erkundungsflüge per Hubschrauber und Drohne. Aufgrund von starkem Nebel und der einsetzenden Dunkelheit konnte die detaillierte Bestandsaufnahme erst heute Früh fortgesetzt werden. 

„Aus derzeitiger Sicht kann festgehalten werden, dass die Lage gefährlich ist. Begehungen sind aktuell zu gefährlich. Erkundungen können deshalb lediglich mittels Hubschrauber- und Drohneneinsatz erfolgen. Da sich noch weitere Felsbrocken lösen können, werden Sicherheitssprengungen erfolgen“, so Sicherheitslandesrat Ing. Wolfgang Klinger. 

Die von Seiten der Wildbach und Lawinenverbauung angebrachte Schutzbauten sowie Steinschlagnetze wurden durch die Steinfälle beschädigt, verhinderten gleichzeitig aber auch schlimmere Schäden. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Zwei Häuser, welche sich im Gefahrenbereich befinden, wurden durch die Gemeinde gesperrt und evakuiert.

Die B152 wurde auf einer Länge von rund 600 Meter (Straßenkilometer 17,8 bis 18,4) stark in Mitleidenschaft gezogen. Sowohl Leitplanken als auch der vorbeiführende Radweg wurden beschädigt. „Es liegen noch geschätzt 1.500 Tonnen ungesicherte Felsbrocken am Hang, die unter gesicherten Bedingungen entfernt werden müssen. Der Wiederaufbau der Lawinenverbauungen und Steinschlagnetze ist umfangreich und aufwendig. Aus heutiger Sicht wird die Straße einige Wochen bzw. Monate gesperrt bleiben müssen, bis die notwendigen baulichen Maßnahmen durchgeführt sind. Ich bitte alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, welche in dieser Zeit Umwege in Kauf nehmen müssen um Nachsicht“, so Steinkellner. 

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Land OÖ/Direktion Straßenbau und Verkehr

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

© FF Rutzenmoos

11. 04. 2021 | Top-Beiträge

Prüfung für Feuerwehrführerschein erfolgreich absolviert

Am Samstag, 10. April 2021 wurde die erste Prüfung für den Feuerwehrführerschein im Bezirk Vöcklabruck durchgeführt. Dieser Führerschein berechtigt ausschl...

Wer sein Fahrrad liebt, der sichert‘s

11. 04. 2021 | Blaulicht

Wer sein Fahrrad liebt, der sichert‘s

Die Eigentumskriminalität ist im vergangenen Jahr aufgrund der Covid-19-Schutzmaßnahmen stark gesunken. Fahrräder waren bei Dieben jedoch auch in Pandemiez...

Austritt Hydrauliköl

07. 04. 2021 | Einsätze

Austritt Hydrauliköl

Austritt von Hydrauliköl aus 750to-Kran erfordert Feuerwehreinsatz

Personenrettung nach internem Notfall

07. 04. 2021 | Einsätze

Personenrettung nach internem Notfall

Am 06.04.21 wurde die Feuerwehr Frankenmarkt zu einer Personenrettung in die Bahnhofstraße alarmiert

Kindergartenbus geriet ins Schleudern

07. 04. 2021 | Blaulicht

Kindergartenbus geriet ins Schleudern

Bezirk Vöcklabruck - Stark winterliche Fahrbahnverhältnisse dürften der Grund gewesen sein, warum der Buslenker auf der Schörflinger Landesstraße L 1265 Ri...