Experten mahnen - Feinfühlig mit Kindern über Lage in Ukraine sprechen

Experten mahnen - Feinfühlig mit Kindern über Lage in Ukraine sprechen

Die Kinderfreunde appellieren an alle Erwachsene mit diesem Thema sorgfältig umzugehen und insbesondere vor Kindern nicht unreflektiert über Krieg, Atomwaffen und die Auswirkungen des Krieges zusprechen

Die dramatischen Schlagzeilen reißen nicht ab. Mit dem Krieg in der Ukraine ist ein trauriger Höhepunkt erreicht, den Kinder nur schwer verarbeiten können. Die Kinderfreunde appellieren daher an alle Erwachsene mit diesem Thema sorgfältig umzugehen und insbesondere vor Kindern nicht unreflektiert über Krieg, Atomwaffen und die Auswirkungen des Krieges zusprechen. Darüber hinaus sollten auch keinesfalls Nachrichten aus dem Kriegsgebiet gemeinsam mit Kindern angesehen werden.

„Die Corona-Pandemie hinterlässt bereits dramatische Spuren an der Psyche unserer Kinder – und jetzt werden sie zusätzlich mit dem Krieg in der Ukraine konfrontiert. Wir rufen daher auf, äußerst sensibel mit dem Thema Krieg in der Gegenwart von Kindern umzugehen“, sagt Roland Schwandner, Vorsitzender der Kinderfreunde OÖ. „Erwachsene müssen auf ihr Wording achten und sollten nicht unreflektiert über Atomwaffen, Bomben und ähnlichem vor Kindern sprechen!“

Auch an die Medien appellieren die Kinderfreunde, auf eine sorgsame Berichterstattung zu achten. 

„Sei es die Zeitung am Familientisch oder die Gratis-Zeitung in den Öffentlichen Verkehrsmitteln – uns Erwachsenen muss bewusst sein, dass Kinder immer mithören, mitlesen oder erschreckende Bilder sehen. Wir haben eine große Verantwortung gegenüber den Heranwachsenden und müssen auf eine gesunde Entwicklung achten“, so Schwandner.

Die Waffe ist kein Spielzeug
Seit über 100 Jahren begleitet die Kinderfreunde der Slogan „Die Waffe ist kein Spielzeug“. Vor allem nach den beiden Weltkriegen, denen Millionen Männer, Frauen und Kinder zum Opfer fielen, sehen es die Kinderfreunde als ihre Aufgabe, Kindern vorzuleben, wie schön Frieden ist und wie dankbar wir sein müssen, in einem friedlichen Land zu leben. 

„Für uns ist es absolut selbstverständlich, dass wir Kinder nicht mit Waffen herumspielen lassen, zum Beispiel beim Kinderfasching oder eben auch im Kinderzimmer“, betont Schwandner und weiter: „Die aktuelle Situation zeigt uns einmal mehr, wie wichtig es ist, Kindern diese Werte zu vermitteln und wie essenziell es ist, dass wir Erwachsene stets Vorbild sind.“

Quelle: Österreichische Kinderfreunde, Landesorganisation Oberösterreich Mag.a Romana Philipp Presse & Kommunikation  //  Fotocredit: Symbolfoto

 

Das könnte Sie interessieren!

Was sagt der Siebenschläfertag im Salzkammergut (27.06.22) aus?

24. 06. 2022 | Panorama

Was sagt der Siebenschläfertag im Salzkammergut (27.06.22) aus?

Am 27.06.2022 ist Siebenschläfertag und die Menschen fragen sich, wie es denn mit dem Sommer weitergeht. „Wie das Wetter am Siebenschläfertag, es sieben Wo...

„Sonnenschutz ist Gesundheitsschutz"

21. 06. 2022 | Gesundheit

„Sonnenschutz ist Gesundheitsschutz"

LH-Stellvertreterin Haberlander: Vorsorge ist besonders bei Kindern und Jugendlichen wichtig“

Die FAIR BIKE TOUR durch FAIRTRADE- und Klimabündnis-Gemeinden

01. 06. 2022 | Panorama

Die FAIR BIKE TOUR durch FAIRTRADE- und Klimabündnis-Gemeinden

v.l.: Mag. Norbert Rainer, der Geschäftsführer des Klimabündnis Oberösterreich; Regionalstellenleiterin von Südwind OÖ, Lisa Aigelsperger; Umwelt- und Klim...

Zu warmer und zu trockener Mai 2022 im Salzkammergut

31. 05. 2022 | Panorama

Zu warmer und zu trockener Mai 2022 im Salzkammergut

Der Mai 2022 fiel durchschnittlich etwa 2 Grad wärmer aus als das langjährige Mittel. Etwa Mitte Mai gab es die erste kurze Hitzewelle, was mit teils kräft...

Rotarier helfen geflüchteten Ukrainer:innen

19. 05. 2022 | Panorama

Rotarier helfen geflüchteten Ukrainer:innen

Julia Raudaschl (li.) und Ursula Bachinger sagen „Danke“ an den Rotary-Club Vöcklabruck-Attersee für 5.000 € Warenspende.