Evonik unterstützt die Vöcklabrucker Tafelrunde mit einer Spende von 6.000 Euro

Evonik unterstützt die Vöcklabrucker Tafelrunde mit einer Spende von  6.000 Euro

(v.l.) Spendenübergabe bei der Evonik Fibres GmbH in Schörfling am Attersee mit Jean-Marc Chassagne (Evonik), Markus Gneiss (Vöcklabrucker Tafelrunde), Thomas Endl (Evonik) und Tanja Baumann (Evonik).

Mitarbeiter der Evonik Fibres GmbH haben 6.000 Euro an die Vöcklabrucker Tafelrunde gespendet. Sie unterstützen damit hilfsbedürftige Kinder in der Region, die besonders unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie leiden. Das Spendengeld kommt aus individuellen Mitarbeiterprämien im Rahmen eines Evonik internen Sicherheitsprogramms. Die Eigeninitiative der Mitarbeiter ist beispielhaft für die Unternehmenskultur von Evonik am Attersee.

„Ich bin gleich doppelt stolz auf unser Team“, sagt Jean-Marc Chassagne, Geschäftsführer der Evonik Fibres GmbH. „Wir haben zum einen unser Sicherheitsprogramm erfolgreich umgesetzt und neue interne Sicherheitsstandards und Abläufe etabliert. Mit der Spendeninitiative tragen wir zudem unser unternehmerisches Selbstverständnis über den eigenen Zaun hinaus und tun damit Gutes. Das soziale Engagement ist in unserer DNA fest verankert.“

 

„Wir bedanken uns ganz herzlich für diese großzügige Unterstützung der Mitarbeiter der Evonik Fibres GmbH, mit der wir gleich mehreren Familien im Bezirk Vöcklabruck in herausfordernden Lebenslagen helfen können“, sagt Markus Gneiss, Stellvertretender Obmann der Vöcklabrucker Tafelrunde.

Im Mai 2020 hat die Evonik Fibres GmbH an ihren beiden Standorten in Schörfling und Lenzing ein Sicherheitsprogramm ins Leben gerufen. Im Rahmen eines Wettbewerbs wurden Maßnahmen für mehr Sicherheit in der Produktion definiert und eingeführt sowie mit einem kleinen Beitrag pro Mitarbeiter prämiert.

Seit 2013 unterstützt die Vöcklabrucker Tafelrunde hilfsbedürftige Kinder aus dem Bezirk Vöcklabruck. Mehr als 100.000 Euro wurden seitdem an Familien weitergegeben: zum Teil direkt für die Bezahlung von Therapien, Sportgeräten oder Kleidung, zum Teil in Zusammenarbeit mit anderen Sozialvereinen.

Evonik ist seit 2010 mit seinen Produktionsstandorten in Schörfling am Attersee und Lenzing ansässig. Die rund 150 Mitarbeiter entwickeln und produzieren Polyimid-basierte Fasern und Hohlfasermembranen für effiziente Filtrations- und Separationstechnologien. Das Spezialchemieunternehmen engagiert sich seit Jahren in sozialen Projekten mit dem erklärten Ziel, das nachbarschaftliche Miteinander in der Region zu fördern und zu stärken.

Informationen zum Konzern

Evonik ist ein weltweit führendes Unternehmen der Spezialchemie. Der Konzern ist in über 100 Ländern aktiv und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 12,2 Mrd. € und einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 1,91 Mrd. €. Dabei geht Evonik weit über die Chemie hinaus, um innovative, wertbringende und nachhaltige Lösungen für Kunden zu schaffen. Mehr als 33.000 Mitarbeiter verbindet dabei ein gemeinsamer Antrieb: Wir wollen das Leben besser machen, Tag für Tag.

Über Smart Materials

Zur Division Smart Materials gehören die Geschäfte mit innovativen Materialien, die ressourcenschonende Lösungen ermöglichen und konventionelle Werkstoffe ersetzen. Sie geben smarte Antworten auf die großen Herausforderungen von heute: Umwelt, Urbanisierung, Energieeffizienz, Mobilität und Gesundheit. Die Division Smart Materials erzielte im Geschäftsjahr 2020 mit rund 7.900 Mitarbeitern pro forma einen Umsatz von 3,24 Mrd. Euro.

Quelle/Fotocredit: ©Evonik

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Deutliche Erholung am oö. Arbeitsmarkt

02. 04. 2021 | Wirtschaft

Deutliche Erholung am oö. Arbeitsmarkt

Aktuelle Arbeitsmarktlage nach Bundesländern

Massive Schäden durch Cyber-Kriminalität

24. 03. 2021 | Wirtschaft

Massive Schäden durch Cyber-Kriminalität

Unsichtbare Angreifer: Unternehmen in Geiselhaft!  Nicht nur bei COVID-19 steigen derzeit die Infektionszahlen – auch bei Ransomware im Internet. Sie ...

OÖ als Modellregion für Künstliche Intelligenz, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt

23. 03. 2021 | Wirtschaft

OÖ als Modellregion für Künstliche Intelligenz, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt

V.l.: DI (FH) Werner Pamminger, Geschäftsführer Business Upper Austria, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Mag.a Doris Hummer, Präsid...

Heimische Friseure schlagen Alarm

14. 03. 2021 | Wirtschaft

Heimische Friseure schlagen Alarm

LIM Rainer: Gesamte Branche wird von den hohen Zugangshürden und zunehmender Konkurrenz durch den Pfusch bedroht

Standortbericht 2020: So ist Oberösterreich durch die Coronakrise gekommen

11. 03. 2021 | Wirtschaft

Standortbericht 2020: So ist Oberösterreich durch die Coronakrise gekommen

„Die Corona-Pandemie hat auf Oberösterreich aufgrund seiner starken Exportorientierung besonders starke Auswirkungen. Wir haben uns von Beginn der Corona-K...