Eva Maria Jöchl sichert sich Staatsmeistertitel bei Inklusive Sailing Cup

Eva Maria Jöchl sichert sich Staatsmeistertitel bei Inklusive Sailing Cup

Am Samstag dem 21. und Sonntag dem 22. August wurde im Rahmen der Traunsee Woche 2021 der EUROSAF Inclusive Sailing Cup im Union Yacht Club Traunsee vor Gmunden ausgetragen. Unter dem Motto „Integration lebendig leben und umsetzen“ gingen gehandicapte und nicht-gehandicapte AthletInnen ohne Einschränkungen gleichberechtigt in der Inklusionsklasse mit 2.4mR-Booten gegeneinander ins Rennen.

Nach fünf Wettfahrten setzte sich der Deutsche Ulli Libor vor einem italienischen Duo durch. Eva-Maria Jöchl sicherte sich hauchdünn den österreichischen Staatsmeistertitel.

Nach der erfolgreichen European Para Inclusion Sailing Championship im Jahr 2019 veranstaltete der Uniion Yacht Club Traunsee vor Gmunden mit dem EUROSAF Inclusive Sailing Cup einen weiteren Event bei dem der Inklusions-Gedanke gelebt wurde. Wie bereits vor zwei Jahren stand das Miteinander und der Austausch im Mittelpunkt.

Nachdem am Freitag wetterbedingt keine Wettfahrten stattfinden konnten, rückte das 29-köpfige Teilnehmerfeld am Samstag bereits um 6.30 Uhr zum ersten Rennen aus. Bei sechs bis neun Knoten aus Südosten konnten gleich zwei Wettfahrten im Morgengrauen durchgeführt werden. An Nachmittag wurden zwei weitere Wettfahrten bei Niederwind in die Wertung gebracht. Nach dem ersten Wettkampftag führte der Para-Inklusionseuropameister von 2019 Antonio Squizzato aus Italien, das Feld an, knapp dahinter lauerte bereits Ulli Libor aus Deutschland, der 1968 in Mexiko die Olympia Silbermedaille und 1972 in München die Bronzemedaille im Flying Dutchman gewinnen konnte. Mit dem neunten Gesamtplatz nach dem ersten Wettkampftag war Hans-Peter Münnich vom UYCWg der beste Österreicher und somit Führender in der Staatsmeisterschaftswertung. Knapp dahinter positionierten sich Eva-Maria Jöchl vom SCTWV und Kurt Badstöber vom SFVI.

Am Sonntag konnte nach dem morgendlichen Regen noch eine fünfte und letzte Wettfahrt mit leichtem Wind aus Südwest gesegelt werden, bei der sich - durch nun ein Streichresultat – das Klassement noch einmal einiges änderte. Libor Ulli (GER) konnte am Weg zum Gesamtsieg noch das italienische Duo Antonio Squizzato und Davide Di Maria hinter sich lassen und Eva-Maria Jöchl schnappte schließlich mit nur einem Punkt Differenz Hans-Peter Münnich den Staatsmeistertitel weg. Mario Graus belegte den dritten Rang.

 

Quelle: Öst. Segelverband / Fotocredit: ©  PROFS | Feitzinger

Das könnte Sie interessieren!

Futsal-Nationalteam holt Unentschieden zum WM-Quali-Auftakt

13. 04. 2022 | Sport

Futsal-Nationalteam holt Unentschieden zum WM-Quali-Auftakt

Im ersten WM-Qualifikationsspiel der Geschichte holt das Futsal-Nationalteam in Karlskrona gegen Schweden ein 3:3-Unentschieden.

Lisa Berger - Allein über den Atlantik

01. 04. 2022 | Sport

Lisa Berger - Allein über den Atlantik

Die Atterseerin Lisa Berger wagt sich an eine ganz besondere Herausforderung. Allein in einem Boot, nicht größer als 6,5 Meter im Renntempo über den Atlant...

SEGELN: Prettner / Flachberger wollen sich vor Palma erneut behaupten

31. 03. 2022 | Sport

SEGELN: Prettner / Flachberger wollen sich vor Palma erneut behaupten

Das Duo vom Union Yacht Club Wolfgangsee wird als einziges OeSV-Boot in der 49er-Klasse an den Start gehen. 

Faustball Bundesliga: Final3-Positionen sind bezogen

14. 02. 2022 | Sport

Faustball Bundesliga: Final3-Positionen sind bezogen

In den Nachtragsspielen unter dem Top-Trio in der Faustball Bundesliga der Männer sind nun auch die letzten Entscheidungen gefallen. 

Faustball - Vöcklabruck siegt im Topspiel-Krimi

31. 01. 2022 | Sport

Faustball - Vöcklabruck siegt im Topspiel-Krimi

Im Duell der Nationalteam-Angreifer setzte sich Karl Müllehner (l.) mit Vöcklabruck gegen Freistadt mit Jean Andrioli (r.) durch (Erwin Pils)