Energie-Contracting ist Gewinn für Klima, Umwelt und Gemeinden

Energie-Contracting ist Gewinn für Klima, Umwelt und Gemeinden

Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner: „2,5 Millionen Euro Energie-Investitionen zum "Nulltarif" für insgesamt sechs Gemeinden und Unternehmen, unter anderen in Attersee, Schörfling und Ohlsdorf – Innovatives Contracting-Modell macht es möglich

„Oberösterreich will mit seiner Energiestrategie ‚Energie-Leitregion OÖ 2050‘ zum Vorreiter bei der Energiewende werden. Das ‚Energie-Contracting‘, ein innovatives Finanzierungs- und Betreibermodell, ermöglicht den Gemeinden und Unternehmen in unserem Land kostengünstige Investitionen und ist damit ein wichtiger Turbo in Richtung Energie-Leitregion 2050“, hebt Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner hervor.

Die Oö. Landesregierung hat eine Förderung von 400.000 Euro für sechs Contracting-Projekte mit einem Umfang von insgesamt 2,5 Mio. Euro an Investitionen beschlossen. Durch das innovative Finanzierungs- und Betreibermodell "Contracting" sind Energie-Investitionen für Gemeinden und Unternehmen zum „Nulltarif“ möglich. Dabei plant, errichtet und finanziert ein spezialisiertes Unternehmen, ein so genannter „Contractor“, Energieinvestitionen in einer Gemeinde oder einem Unternehmen. Refinanziert werden diese Investitionen teilweise durch die damit erzielten Energie- und Wartungskosteneinsparungen. Gefördert wird dies durch das Energie-Contracting-Programm ECP des Landes Oberösterreich.

Die Förderung des Energie-Contractings ist ein absoluter Turbo für Investitionen im Bereich der Energieeffizienz und gleichzeitig eine wichtige Unterstützung für diese intelligente Finanzierungsform. Dadurch schaffen wir gemeinsam eine Win-Win-Win-Situation für Umwelt, Klima und Gemeinden und Unternehmen“, unterstreicht Wirtschafts- und Energie-Landesrat Achleitner.

Konkret wurde seitens des Landes OÖ die Unterstützung der Projekte Optimierung der Straßenbeleuchtungen in Weyer, Attersee, Schörfling, Unterweitersdorf und Ohlsdorf sowie die Verbesserung der Beleuchtung in den Verkaufsräumen beim Unternehmen Intersport Austria fixiert. Dabei werden in Summe 2,5 Millionen Euro in die Verbesserung der Beleuchtungen investiert und damit 3.350 Lichtpunkte saniert bei denen zukünftig dadurch 640.000 Kilowattstunden jährlich an Strom (und das in den nächsten 10 Jahren), 125.000 Euro Kosten und 200 Tonnen CO2 eingespart werden. Gefördert wird das vom Land OÖ mit insgesamt 400.000 Euro.

Die Information und Beratung zu diesen Projekten und zum Energie-Contracting-Programm gibt es beim OÖ. Energiesparverband.

Nähere Informationen

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Oberösterreich hält an strengerer Maskenpflicht fest

08. 08. 2020 | Gesundheit

Oberösterreich hält an strengerer Maskenpflicht fest

Schon vor dem Bund hat Oberösterreich wieder das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in bestimmten Bereichen des öffentlichen Lebens vorgeschrieben. Die stren...

Oberösterreichische Gemeinden stehen vor großen Herausforderungen

04. 08. 2020 | Politik

Oberösterreichische Gemeinden stehen vor großen Herausforderungen

v. li.: Vizebürgermeister Michael Reitmann, LAbg. Bürgermeister Erich Rippl, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Herbert Hüttenbrenner, Erika Pendelin

100-jähriges Hochwasser an der Vöckla

04. 08. 2020 | Einsätze

100-jähriges Hochwasser an der Vöckla

Am 04.08.2020 um 11:15 Uhr wurde bei der Vöckla an der Messstelle Stauf in Frankenmarkt der Pegel eines 100-jährigen Hochwassers erreicht

Attersee-Ufer schon zu 76 Prozent privat

12. 07. 2020 | Gemeinden

Attersee-Ufer schon zu 76 Prozent privat

Seemayer: Zugang zu heimischen Seen muss für alle möglich sein – Bundesforste sollen Miet- oder Pachtverträge auslaufen lassen

Brand Wohnhaus St. Lorenz

10. 07. 2020 | Einsätze

Brand Wohnhaus St. Lorenz

Am Vormittag des 10.07.2020 wurden die Feuerwehren aus St. Lorenz, Keuschen und Mondsee mit dem Einsatzstichwort "Brand Wohnhaus" alarmiert.