Elena Kapsamer - Back on Track

Elena Kapsamer - Back on Track

Am ersten Juni-Wochenende kam es nun endlich zum langersehnten Motocross-Saisonauftakt für die junge Oberösterreicherin aus Schwanenstadt. Austragungsort war Horazdovice in Tschechien, nachdem vor zwei Wochen der geplante Saisonstart in Italien aufgrund schlechten Wetters abgesagt werden musste.

 

  • Ort/Place: Horazdovice, CZ
  • Datum/Date: 06.06.2021
  • International Czech Woman Championship – Open:

Das erste Rennen im Jahr ist immer etwas Spezielles da es ganz einfach die erste Standortbestimmung ist. Das war auch gestern so. Elena hatte sich sehr gut mit ihrem Coach von MXCS Patrik Schrattenecker auf diese Saison vorbereitet und daher war es sowohl für Elena als auch für das gesamte Team eine Erleichterung als Sie die zweitbeste Zeit in der Qualifikation erzielen konnte. Damit war alles angerichtet für die Rennen.

Rennen 1: Elenas erster Start mit einer GasGas war ein guter Start. Elena bog als 2, direkt am Hinterrad der Tschechin Vitkova, in die erste Kurve ein. Schon in der ersten Runde konnte sich die WM-Fahrerin Krystina Vitkova und Elena vom Rest des Feldes absetzen. Elena attackierte Vitkova das ganze Rennen konnte sie aber nicht überholen. Damit fuhr sie auch an zweiter Stelle ins Ziel.

Rennen 2: Der zweite Start war noch einmal besser. Sie konnte die volle Power ihrer GasGas MC 250F ausspielen und bog als erste in die erste Kurve ein. Wie schon im ersten Lauf konnten sich Elena und Vitkova schon in der ersten Runde vom Rest des Feldes absetzen. Nur dieses Mal in umgedrehter Reihenfolge. Im Steilhang machte Elena einen kleinen Fehler, und Vitkova konnte Elena überholen. Die MSV-Schwanenstadt Fahrerin versuchte sofort die Konterattacke. Dabei touchierte sie Vitkovas Motorrad und musste kurz zu Boden. Damit hatte Elena 15 Sekunden Rückstand, den sie leider nicht mehr schließen konnte. Somit sah das Tagesklassement wie folgt aus:

  1. Krystina Vitkova
  2. Elena Kapsamer
  3. Lucie Simonova

Elenas Kommentar nach dem Rennen: Ich bin zufrieden mit dem Rennen, wenn auch der zweite Lauf mit dem Sturz etwas unglücklich war. Das wichtigste ist, dass ich den Speed habe, um auch Rennen gewinnen zu können. Wir werden diese Woche noch das eine oder andere verbessern und uns gezielt auf die nächsten Rennen vorbereiten. 

 

Quelle: EK699 / Fotocredit©: Pavlii Horak (Verwendung honorarfrei)

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

IM GESPRÄCH: Profikicker Thomas Mayer

09. 06. 2021 | SPORT

IM GESPRÄCH: Profikicker Thomas Mayer

Der gebürtige Schwanenstädter spielt mittlerweile beim englischen 2. Liga-Club FC Hull City. Zu Gast in seiner Heimatstadt spricht er über seine Anfänge, d...

11. Int. Oberösterreich Rundfahrt vom 10.-13. Juni 202

08. 06. 2021 | Sport

11. Int. Oberösterreich Rundfahrt vom 10.-13. Juni 202

Die Int. Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt feiert heuer die 11. Auflage. Nach der coronabedingten Absage des Rennens im Vorjahr startet der OÖ. Radsportv...

Sprintsieg für 20-jährigen Grazer in Schwanenstadt

06. 06. 2021 | Sport

Sprintsieg für 20-jährigen Grazer in Schwanenstadt

Steirer Lässer holt für Österreichs Paracycling Team Gold im Straßenrennen

Heiße Phase in der Faustball Bundesliga

02. 06. 2021 | Sport

Heiße Phase in der Faustball Bundesliga

Am kommenden Wochenende geht die Faustball Bundesliga in die heiße Phase. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern könnten die aktuellen Runden berei...

Kiesenhofer soll Österreich im Olympischen Straßenrennen vertreten

31. 05. 2021 | Sport

Kiesenhofer soll Österreich im Olympischen Straßenrennen vertreten

Niederösterreicherin setzt sich in interner Straßenquali durch. Die Niederösterreicherin Anna Kiesenhofer setzte sich bei der am Sonntag in Tirol angesetzt...