DI Martin Pelzer - Der Bürgermeisterkandidat der ÖVP Altmünster stellt sich vor

Die Kandidatur von DI Martin Pelzer für das Bürgermeisteramt bringt neuen Schwung in die politische Diskussion der Traunseegemeinde Altmünster. Wer hinter dem 36-jährigen Familienvater aus Neukirchen steht, sehen Sie im Video**

Seit September 2020 hat DI Martin Pelzer in der Marktgemeinde Altmünster das Amt des Vizebürgermeisters inne. In der Fraktionssitzung vom 26. Februar 2021 wurde von der ÖVP Altmünster der einstimmige Beschluss gefasst, dass DI Martin Pelzer Kandidat für die Bürgermeisterwahl 2021 sein wird. Was ihm wichtig ist und wofür sein Team steht, finden Sie hier im Gespräch mit Traunsee.news:

„Dieses Vertrauen ehrt mich sehr und ich möchte mich auch bei meiner Fraktion dafür bedanken. Jetzt aber geht es darum, den Bürgerinnen und Bürgern unsere Vorstellungen für die Zukunft von Altmünster, Neukirchen und Reindlmühl nahe zu bringen. Heute nutze ich die Gelegenheit, mich in Form eines Videos persönlich vorzustellen," freut sich DI Martin Pelzer besonders.

„Es ist dringend notwendig, wieder etwas für die Menschen die hier leben zu tun. Wir haben viel vor, das Meiste liegt klar auf der Hand, man muss sich nur umschauen und den Menschen zuhören,“ erklärt Martin Pelzer. 

Das hat er getan. Gemeinsam mit seinen Kandidaten und einem vom Team Pelzer nachhaltig erbauten Foodtruck, war er in den Gemeinden Neukirchen, Reindlmühl und Altmünster unterwegs. 

„Die Gespräche waren sehr wichtig, um einen genauen Einblick in die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger in der Marktgemeinde zu bekommen. Es gibt so viele Themen, die man erst vor Ort wirklich erfassen kann. Dort könnte man oft schnell helfen, da passiert aber seit Jahren nicht viel, das möchte ich ändern,“ betont der Bürgermeisterkandidat.

„Dennoch können wir die Interessen der BürgerInnen nur gemeinsam realisieren. Wir müssen das Verbindende vor das Trennende stellen. Nur so können wir unsere Gemeinde nachhaltig gestalten. Wir leben in einer wunderschönen Region und müssen alles dafür tun, um auch für kommende Generationen diesen wunderbaren Lebensraum zu schützen und unsere Lebensqualität zu erhalten. Wir müssen uns unserer regionalen Produktion bewusster werden und die Landwirtinnen und Landwirte mit ihren heimischen Lebensmitteln genauso unterstützen, wie auch den Erhalt der Kulturlandschaft fördern. Unser Erholungsraum ist der Lohn der harten Arbeit unserer Bäuerinnen und Bauern ," erklärt Pelzer sichtlich stolz auf seine Heimat.

"All das gelingt uns nur, wenn wir eine Raumplanung mit Hausverstand und Weitblick schaffen. Diese Raumplanung muss die Infrastruktur stärken und auf Basis eines nachhaltigen Konzepts die zunehmende Verkehrsbelastung in den Griff bekommen. Auch im Hinblick auf die Kulturhauptstadt 2024  haben wir mit dem Salzkammergut Plan bereits eine genaue Vorstellung und konkrete Konzepte,“ mahnt Martin Pelzer.

„Unsere Jugend liegt mir besonders am Herzen! Sie ist unsere Zukunft und deshalb war es mir besonders wichtig auch junge Menschen im Team integrieren. Sie haben oft andere Sichtweisen und wir können ihre Zukunft nur gestalten, wenn wir ihre Wünsche und Bedürfnisse kennen. Wenn wir die Arbeit und die Wertschöpfung in der Gemeinde halten können und die Wirtschaft stärken, dann schaffen wir auch Perspektiven für kommende Generationen. Unser Vereinswesen wird einen wichtiger Teil dazu beitragen, die Jugend in unserem Ort zu verankern. Wir brauchen die jungen Menschen für eine lebenswerte Zukunft. Dazu müssen wir diese gewachsenen Vereinsstrukturen unterstützen. Corona war und ist für die Vereine eine enorme Herausforderung. Hier gilt es sich genau anzusehen, welche Entwicklungen die Zukunft bringt, die Sorge ist vielerorts groß. Wir müssen mehr Orte der Begegnung schaffen, das fängt in der Gemeinde an und endet in der Belebung der Wirtshauskultur," zeigt sich Pelzer trotz der Fülle an Themen zuversichtlich.

 

„Altmünster hat es verdient, dass sich der Bürgermeister politisch zu 100% um die mehr als 9800 Einwohner von Altmünster, Neukirchen und Reindlmühl kümmert. Um mich künftig für Ihre Interessen einsetzen zu können, bitte ich Sie am 26.9.2021 um Ihre Stimme.“


Ihr DI Martin Pelzer

 

Quelle/Fotocredit/Videocredit: ©ÖVP Altmünster    **Bezahlte Werbeeinschaltung der OÖVP Altmünster

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Mann bedroht Polizist mit Schreckschusswaffe

22. 10. 2021 | Blaulicht

Mann bedroht Polizist mit Schreckschusswaffe

Bezirk Gmunden - Ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden bedrohte am 21. Oktober 2021 gegen 21:15 Uhr einen Polizisten mit einer Schreckschusswaffe

Aggressive Pkw-Lenkerin festgenommen

22. 10. 2021 | Blaulicht

Aggressive Pkw-Lenkerin festgenommen

Bezirk Gmunden - Zu einer vorläufigen Festnahme kam es am 21. Oktober 2021 gegen 18 Uhr in Laakirchen

Gemeinderat Gschwandt feierlich angelobt

21. 10. 2021 | Gschwandt

Gemeinderat Gschwandt feierlich angelobt

Am Mittwoch 20.10.2021 fand in der Mehrzweckhalle Gschwandt die konstituierende Sitzung des Gemeinderates Gschwandt mit der Angelobung durch Bezirkshauptma...

Pensionistin stürzt aus Fenster

20. 10. 2021 | Blaulicht

Pensionistin stürzt aus Fenster

Bezirk Gmunden - Eine 86-Jährige stürzte am 20. Oktober 2021 gegen 9:45 Uhr aus dem Fenster ihres Einfamilienhauses im Bezirk Gmunden

ÖVP und FPÖ Gmunden kooperieren

19. 10. 2021 | Gmunden

ÖVP und FPÖ Gmunden kooperieren

FPÖ-Fraktionsobfrau Dina Fritz - Bei den für Gmunden essenziellen, größeren Projekten wollen wir weiterhin überfraktionelle Gremien installieren