Bundesheer und Red Bull entwickeln gemeinsame Partnerschaft weiter

Bundesheer und Red Bull entwickeln gemeinsame Partnerschaft weiter

Verteidigungsministerin Tanner: „Uns verbinden Professionalität und Leidenschaft zur Fliegerei“

2004 wurde eine Partnerschaft zwischen Red Bull und den Luftstreitkräften des Bundesheeres unter dem Motto „Take-Off in die Zukunft“ begründet. Die Partnerschaft entwickelte sich aus gemeinsamen Projekten welche 1997 gemeinsam begonnen wurden. Die gemeinsamen Partnerschaftsaktivitäten wurden 2006 aufgrund einer Restrukturierung der Luftstreitkräfte reduziert.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner war es ein Anliegen diese Partnerschaft auf neue Beine zu stellen. Deshalb wurde mit Red Bull ein gemeinsamer Neustart vereinbart.

Als Symbol dieses Neustartes überreichte Ministerin Klaudia Tanner am 29. November 2022 im Hangar-7 die Auszeichnung „Partner des Bundesheeres“ an Red Bull.

„Red Bull und die österreichischen Luftstreitkräfte sind immer am Puls der Zeit und durch ihre Professionalität sowie Leidenschaft zur Fliegerei eng miteinander verbunden. Mir ist es ein persönliches Anliegen, einen Partner zu haben, der mit unseren Luftstreitkräften die Leidenschaft zur Fliegerei, die Begeisterung für Flugsport und Kunstflug und den Respekt vor den herausragenden Leistungen der Piloten und Ingenieuren teilt“, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

Neben gemeinsamen Übungen wird es auch zu einer intensiveren Kooperation in weiteren fliegerischen Bereichen kommen. Mit der Durchführung einer Abfangübung mit zwei Eurofighter und einem Alpha-Jet der Flying Bulls wurde hierfür in Salzburg ein Startpunkt gesetzt. Der Erfahrungsaustausch und besonders das gegenseitige Lernen im Rahmen von militärischen Übungen sowie die Durchführung von gemeinsamen Veranstaltungen steht im Vordergrund. Die Professionalität der beiden Partner ist das zentrale Element.

„Basierend auf der gemeinsamen Passion für die Fliegerei, freut sich die Firma Red Bull als Partner der österreichischen Luftstreitkräfte auf einen bereichernden Erfahrungsaustausch und eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Die erst kürzlich durchgeführte AIRPOWER22 war eine Bestätigung unserer gelebten Partnerschaft und lässt uns freudvoll weiterer Projekte entgegenblicken. Darunter auch die Veranstaltungen am Red Bull Ring, allen voran der Formel 1 Großer Preis von Österreich mit seinen hunderttausenden Zuschauern.“ so Red Bull in einem Statement zur Partnerschaft

Der gemeinsame Geist und die Verbundenheit erreichen nicht nur einzelne Personen, sondern verbinden Generationen. Zwei unterschiedliche Welten und deren Zielgruppen werden durch diese Leidenschaft zusammengeführt.

Quelle: Bundesministerium für Landesverteidigung Presseabteilung / ots  //  Fotocredit: © HBF/Laura Heinschink

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Innovativer Forschungsansatz für Krebstherapie

04. 02. 2023 | Gesundheit

Innovativer Forschungsansatz für Krebstherapie

Benjamin Neuditschko, Wissenschafter des Forschungsinstituts Krems Bioanalytics des IMC Krems, entdeckte mittels Chemoproteomik das Gerüstprotein NUBP2

UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale -  Salzburg out - Sturm und Rapid kämpfen sich ins Halbfinale

04. 02. 2023 | Sport

UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale - Salzburg out - Sturm und Rapid kämpfen sich ins Halbfinale

Nach den spannenden gestrigen Auftaktspielen im UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale steht heute die Begegnung Wiener Sport-Club gegen SV Guntamatic Ried auf d...

Skispringen - Wilder Ritt in Willingen (GER)

04. 02. 2023 | Sport

Skispringen - Wilder Ritt in Willingen (GER)

 Im Mixed Team belegten Chiara Kreuzer, Jan Hörl, Eva Pinkelnig und Stefan Kraft den zweiten Platz hinter Norwegen und vor Gastgeber Deutschland

Alpenverein Edelweiss holt Donaulandhütte in Alpenverein zurück

03. 02. 2023 | Panorama

Alpenverein Edelweiss holt Donaulandhütte in Alpenverein zurück

Die Sektion Alpenverein Edelweiss holt die Donaulandhütte in den Alpenverein zurück, die eine sehr bewegende Geschichte hat

Mag.a Dr.in Verena Ehold ist neue Geschäftsführerin im Umweltbundesamt

02. 02. 2023 | Politik

Mag.a Dr.in Verena Ehold ist neue Geschäftsführerin im Umweltbundesamt

Klimawandel ist das größte und realste Risiko für die Zukunft unsere Kinder