Alterseinsamkeit - Gemeinsam sind wir 3406 im Bezirk Gmunden

 Alterseinsamkeit - Gemeinsam sind wir 3406 im Bezirk Gmunden

v.l.n.r.: Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner mit Bezirksobmann Mag. Anton Holzleithner und Bezirksparteiobmann LAbg. Rudolf Raffelsberger

Aktuell werden Planungsgespräche mit den Bezirksführungen des OÖ Seniorenbundes abgehalten, um sowohl Planungen für das laufende Jahr vorzunehmen wie auch auf ein bestimmtes Thema hinzuweisen – der Bekämpfung der Alterseinsamkeit.

Die Einschränkung von Kontakten zählt zu einer der wenigen Möglichkeiten, um einer noch schnelleren Ausbreitung der Corona-Pandemie entgegenzuwirken, Fälle von chronischer Einsamkeit – insbesondere bei Seniorinnen und Senioren – häufen sich dadurch aber. Um dieser traurigen Entwicklung entgegenzuwirken, engagieren sich die Funktionärinnen und Funktionäre in den Orts- und Bezirksgruppen des OÖ Seniorenbundes in vielfältiger Weise. Durch Telefonketten, persönliche Anrufe und Informationsschreiben versuchten die zahlreichen Sprengelbetreuerinnen und Sprengelbetreuer in den letzten Wochen und Monaten, trotz der schwierigen Bedingungen den Kontakt zu den Seniorinnen und Senioren aufrecht zu erhalten. Mit einem einfachen „Wie geht’s?“ oder „Brauchst du etwas?“ wird den Seniorinnen und Senioren Aufmerksamkeit geschenkt und ihnen das Gefühl von Gemeinschaft und Geborgenheit vermittelt.

Neben den Orts- und Bezirksgruppen möchte auch die Landesorganisation ihren Teil zur Bekämpfung der Einsamkeit beitragen. In den vergangenen Monaten wurden viele Ideen gesammelt und in einem ersten Maßnahmenpaket zusammengefasst. Diese Ideen sollen nun Schritt für Schritt umgesetzt werden. Als Zeichen des Einsatzes der Landesorganisation zur Bekämpfung der Einsamkeit überreichte Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner dem Bezirksobmann Mag. Anton Holzleithner das neu erarbeitete Einsamkeitspaket. Die Kontaktbörse „Liebesgschichten und Freundschaftssachen“ im Mitgliedermagazin WIRAktiv oder die Veranstaltungsreihe „Kennaglernt“ - bei der Seniorinnen und Senioren in kurzer Zeit viele neue Kontakte knüpfen - gelten als solche Ideen, mit denen man eine Ausbreitung dieses Phänomens verhindern möchte.

„Als größte Seniorenorganisation des Landes sind wir nicht nur ein politischer Faktor, sondern vor allem auch eine große Gemeinschaft. 3406 Mitglieder im Bezirk Gmunden sind Teil dieses großen Ganzen. Aktivitäten, Veranstaltungen und regelmäßige Treffen fördern in Regelzeiten das gesellschaftliche Beisammensein. Die Funktionärinnen und Funktionäre der Ortsgruppen sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass es für Seniorinnen und Senioren ein ansprechendes Angebot im Ortsleben gibt. Dafür möchten wir ein großes Dankeschön aussprechen. Sowohl in guten wie auch in schwierigen Zeiten ist auf die Funktionärinnen und Funktionäre unserer Organisation Verlass!“, hebt Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner den Beitrag des OÖ Seniorenbundes für ein lebendiges Gemeinschaftsleben von Seniorinnen und Senioren hervor.

Quelle: Thomas Schachner  //  Fotocredit: OÖ Seniorenbund

 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Andacht mit Segnung des neuen Traunstein Gedenkbuches

10. 04. 2021 | Panorama

Andacht mit Segnung des neuen Traunstein Gedenkbuches

 Unter Einhaltung der Corona Vorschriften konnte am Freitag 9.4.2021 die jährliche Andacht beim Gedenkstein für die Traunsteinopfer abgehalten werden

Es muss wieder mehr weitergehen in Ischl

08. 04. 2021 | Bad Ischl

Es muss wieder mehr weitergehen in Ischl

Bad Ischls ÖVP-Chef Müllegger und ÖVP-Bezirksobmann LAbg. Rudolf Raffelsberger verstärken ihre Zusammenarbeit und wollen künftig gemeinsam mehr für Bad Isc...

Zwei Leistungsträger verlassen den SPG muki Ebensee

05. 04. 2021 | Sport

Zwei Leistungsträger verlassen den SPG muki Ebensee

Mit dem letzten Spiel - leider eine 2:4-Auswärtsniederlage gegen St. Urban in Kärnten - verabschiedeten sich die Vereinsverantwortlichen von zwei toll...

Osteraktion der Jungen ÖVP Altmünster auch im zweiten Jahr ein voller Erfolg

05. 04. 2021 | Altmünster

Osteraktion der Jungen ÖVP Altmünster auch im zweiten Jahr ein voller Erfolg

v.l.n.r.: Junge ÖVP Obmann Paul Kruppa, Pfarrer Mag. Franz Trinkfaß, Vizebürgermeister DI Martin Pelzer

Alkoholisierte zogen Spur der Verwüstung

03. 04. 2021 | Blaulicht

Alkoholisierte zogen Spur der Verwüstung

Ein 17-Jähriger und ein 18-Jähriger, beide aus dem Bezirk Gmunden, gingen am 2. April 2021 gegen 1 Uhr durch Gmunden.